Zyklothymia

Synonyme: affektive Persönlichkeitsstörung, zykloide Persönlichkeitsstörung, zyklothyme Persönlichkeitsstörung

Definition

Zyklothymia

Bearbeitungsstatus ?
  • Zyklothymia ist gekennzeichnet durch andauernde Stimmungsinstabilität.

Ätiologie

Zyklothymia

Bearbeitungsstatus ?

Die Ursachen der Zyklothymia sind:

  • multifaktoriell
  • genetisch
  • Ungleichgewicht der Neurotransmitter
  • zirkadiane Rhythmusstörung
  • Medikamente
  • somatische Erkrankungen
  • Stressreaktionen
  • Probleme mit dem Selbstwertgefühl
  • gestörte Beziehung zwischen Mutter und Kind
  • kognitive Triade

Epidemiologie

Zyklothymia

Bearbeitungsstatus ?

Zur Epidemiologie der Zyklothymia liegen folgende Angaben vor:

  • Beginn: bei jungen Erwachsenen
  • Häufigkeit: Frauen = Männer

Differentialdiagnosen

Zyklothymia

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Zyklothymia

Bearbeitungsstatus ?

Bei der Zyklothymia sind folgende Informationen von Bedeutung:

  • Chronische andauernde Stimmungsinstabilität?
  • Perioden einwenig gehobener Stimmung sowie leichter Depression?
  • Beginn: frühes Erwachsenenalter?
  • Leichte Stimmungsschwankungen?
  • Stimmungsschwankungen bezogen auf Ereignisse? (bei Zyklothymia eher nicht)

Diagnostik

Zyklothymia

Bearbeitungsstatus ?

Zur diagnostischen Abklärung der Zyklothymia sind relevant:

  • klinische Diagnosestellung
  • psychopathologischer Befund
  • fortdauernde Stimmungsinstabilität
  • Perioden einwenig gehobener Stimmung sowie depressive Perioden
  • ätiologische Faktoren
  • Ausschluss anderer Erkrankungen

Klinik

Zyklothymia

Bearbeitungsstatus ?

Die Zyklothymia kann folgende Symptome zeigen:

  • chronische andauernde Stimmungsinstabilität
  • Perioden einwenig gehobener Stimmung sowie leichter Depression
  • leichte Stimmungsschwankungen

Therapie

Zyklothymia

Bearbeitungsstatus ?

Zu den therapeutischen Möglichkeiten der Zyklothymia ist Folgendes bekannt:

  • keine konkreten Behandlungskonzepte

Komplikationen

Zyklothymia

Bearbeitungsstatus ?

Bei der Zyklothymia kommen folgende Komplikationen vor:

  • Übergang in eine bipolare Störung möglich

Zusatzhinweise

Zyklothymia

Bearbeitungsstatus ?

Zur Zyklothymia liegen folgende Zusatzhinweise vor:

  • bei vielen Depressiven: Hyperkortisolismus

Literaturquellen

Zyklothymia

Bearbeitungsstatus ?
  1. Möller HJ, Laux G, Deister A (2009) - Duale Reihe Psychiatrie und Psychotherapie - Thieme Verlag, Stuttgart (Seite 76 - 105)
  2. Kasper S, Volz HP (2003) - Psychiatrie compact - Georg Thieme Verlag, Stuttgart (Seite 114)
  • (2009) Klußmann R, Nickel M - Psychosomatische Medizin und Psychotherapie - Springer Verlag, Wien
  • (2009) Mentzos S - Lehrbuch der Psychodynamik - Verlag Vandenhoeck & Ruprecht/BRO
  • (2009) Janssen P, Joraschky P, Tress W - Leitfaden Psychosomatische Medizin und Psychotherap - Deutscher Ärzte Verlag
  • (2008) Rentrop M, Müller R, Bäuml J - Klinikleitfaden Psychiatrie und Psychotherapie - Urban & Fischer Verlag, Elsevier
  • (2007) Rudolf - Psychotherapeutische Medizin und Psychosomatik - Thieme
  • (2007) Arolt V, Reimer C, Dilling H - Basiswissen Psychiatrie und Psychotherapie - Springer
  • (2006) Fritzsche K, Wirsching M - Psychosomatische Medizin und Psychotherapie - Springer

Assoziierte Krankheitsbilder zu Zyklothymia

Am häufigsten aufgerufene Krankheitsbilder in Psychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen