Zungengrundstruma

Synonyme: ektopische Schilddrüse am Zungengrund

Definition

Zungengrundstruma

Bearbeitungsstatus ?

Beim Zungengrundstruma handelt es sich um dysontogenetisch bedingte strumige Umwandlung ektopen Schilddrüsengewebes im Bereich des Foramen caecum 


Ätiologie

Zungengrundstruma

Bearbeitungsstatus ?

Ursache des Zungengrundstrumas:

  • strumige Umwandlung der nicht-obliterierten Schilddrüsenreste entlang des Ductus thyreoglossus

Epidemiologie

Zungengrundstruma

Bearbeitungsstatus ?

Derzeit sind keine genauen epidemiologischen Daten zum Zungengrundstruma bekannt.

  • Frauen sind häufiger betroffen als Männer
  • Frauen um das 40. Lebensjahr stellen die größte Erkrankungsgruppe dar

Differentialdiagnosen

Zungengrundstruma

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Zungengrundstruma

Bearbeitungsstatus ?

Beim Zungengrundstruma ist wichtig zu wissen:

  • Schluck- & Atembeschwerden?
  • häufiges Verschlucken?
  • kloßige Sprache? Artikulationsschwierigkeiten?
  • Fremdkörpergefühl?
  • Hypothyreose?
  • Taubheitsgefühl der Zunge?
  • Geschmacksstörung?

Diagnostik

Zungengrundstruma

Bearbeitungsstatus ?

Von diagnostischer Relevanz beim Zungengrundstruma sind:

  • intraorale Inspektion auf rötlich, rundliche Geschwulst im Zungengrundbereich
  • Sonographie
  • Kernspintomographie
  • Schilddrüsenwertbestimmung (T3, T4, TSH)
  • Schilddrüsen-Szintigraphie

Klinik

Zungengrundstruma

Bearbeitungsstatus ?

Das Zungengrundstruma kann sich durch eins oder mehrerer folgender Symtompe äußern:

  • Schluck- & Atembeschwerden
  • häufiges Verschlucken
  • kloßige Sprache

Therapie

Zungengrundstruma

Bearbeitungsstatus ?

Therapie des Zungengrundstrumas:

  • Strumaresektion, operative Entfernung zur Diagnosestellung und zum Ausschluss einer Entartung
  • bei älteren Patienten: Radioiodtherapie
  • Hormonsubstitution

Komplikationen

Zungengrundstruma

Bearbeitungsstatus ?

Das Zungengrundstruma kann mit einem Zungengrundabszess einhergehen.


Zusatzhinweise

Zungengrundstruma

Bearbeitungsstatus ?

Eine engmaschige postoperative Kontrolle mit Schwellungsprophylaxe wegen starker Schwellungstendenz ist beim Zungengrundstruma notwendig.


Literaturquellen

Zungengrundstruma

Bearbeitungsstatus ?
  1. Hirner - Chirurgie (2. Auflage) - Thieme
  2. Boenninghaus, Lenarz - HNO (12. Auflage) - Springer
  3. (2001) Strutz;Praxis der HNO-Heilkunde, Kopf- und Halschirurgie, Thieme
  4. (2008) Bork K, Burgdorf W; Mundschleimhaut- und Lippenkrankheiten: Klinik, Diagnostik und Therapie, Schattauer Verlag
  5. (2008) Zener H - Praktische Therapie von HNO Krankheiten, Operationsprinzipien, konservative Therapie, Chemo- und Radiochemotherapie, Arzneimittel- und physikalische Therapie,Rehabilitation - Schattauer Verlag
  6. (2007) Boenninghaus H, Lenarz T - Hals-Nasen-Ohren Heilkinde - Springer Verlag
  7. (2003) Werner, Lippert - HNO-Heilkunde, Farbatlas zur Befunderhebung, Differenzialdiagnostik und Therapie - Schattauer
  8. (2001) Westhofen M - Hals-Nasen-Ohrenheilkunde systematisch - UNI-MED Verlag AG
  9. (1990) Ganz Herausgegeben - Lehrbuch Hals-Nasen-Ohren Heilkunde - Walter De Gruyter

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen