Zervikales Carcinoma in situ in der Schwangerschaft

Synonyme: CIS des Zervix in der Schwangerschaft

Definition

Zervikales Carcinoma in situ in der Schwangerschaft

Bearbeitungsstatus ?

Ein Carcinoma in situ ist ein präinvasives Karzinom, welches noch nicht die Basalmembran durchbrochen hat.


Ätiologie

Zervikales Carcinoma in situ in der Schwangerschaft

Bearbeitungsstatus ?
Ursächlich für ein Carcinoma in situ sind:
  • Virusinfektion mit HPV (humane Papillomaviren) vor allem der Typen 16,18,31,53
  • Risikofaktoren: Mangelnde Sexualhygiene, häufig wechselnde Geschlechtspartner, ethnische Faktoren, Rauchen, genetische Faktoren

Epidemiologie

Zervikales Carcinoma in situ in der Schwangerschaft

Bearbeitungsstatus ?
Ein Carcinoma in situ tritt in 1:6.000 Schwangerschaften auf.

Differentialdiagnosen

Zervikales Carcinoma in situ in der Schwangerschaft

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Zervikales Carcinoma in situ in der Schwangerschaft

Bearbeitungsstatus ?
Wichtige Informationen eines Carcinoma in situ sind:
  • Bekannte HPV-Infektion?
  • Pathologischer Zellabstrich vor der Schwangerschaft?

Diagnostik

Zervikales Carcinoma in situ in der Schwangerschaft

Bearbeitungsstatus ?
Die Diagnostik eines Carcinoma in situ umfasst:
  • Klinische Untersuchung
  • Kolposkopie: Zellabstrich
  • Bei Verdacht auf Mikroinvasion oder Invasion Knipsbiopsie und histologische Untersuchung
  • Palpation der umliegenden Lymphknoten
  • Sonographie

Klinik

Zervikales Carcinoma in situ in der Schwangerschaft

Bearbeitungsstatus ?
Klinisch zeigt ein Carcinoma in situ keine Symptome.
Eine Schwangerschaft hat keinen Einfluss auf das Carcinoma in situ.

Therapie

Zervikales Carcinoma in situ in der Schwangerschaft

Bearbeitungsstatus ?
Die Therapie des Carcinoma in situ besteht in:
  • Bei Nachweis einer endozervikalen Ausbreitung Konisation mittels Laser oder elektrischer Hochfrequenzschlinge idealerweise zwischen 16. und 20. SSW
  • Evtl. simultan Cerclage bei gestörter zervikaler Verschlussfunktion

Komplikationen

Zervikales Carcinoma in situ in der Schwangerschaft

Bearbeitungsstatus ?
Eine Komplikation des Carcinoma in situ ist der Übergang in ein invasives Zervixkarzinom.

Zusatzhinweise

Zervikales Carcinoma in situ in der Schwangerschaft

Bearbeitungsstatus ?
Ein wichtiger Zusatzhinweise des Carcinoma in situ ist:
  • Das Carcinoma in situ gilt als obligates Anfangsstadium eines Karzinoms
  • Keine Vorhersage über Entwicklung des Carcinoma in situ möglich

Literaturquellen

Zervikales Carcinoma in situ in der Schwangerschaft

Bearbeitungsstatus ?
  • Haag, Hanhart, Müller (2007/08)- Gynäkologie und Urologie- Medizinische Verlags- und Informationsdienste, Breisach
  • Goerke K, Steller J, Valet A (2008)- Klinikleitfaden Gynäkologie Geburtshilfe- Elsevier Urban&Fischer, München, Jena
  • Diedrich K, Holzgreve W, Jonat W et al. (2000)- Gynäkologie und Geburtshilfe- Springer, Heidelberg
  • Pschyrembel (2002)-klinisches Wörterbuch- de Gruyter, Berlin
  • (2009) Gruber S - BASICS Gynäkologie und Geburtshilfe - Urban & Fischer Verlag, Elsevier GmbH
  • (2009) Straus A, Janni W, Maass N - Klinikmanual Gynäkologie und Geburtshilfe - Springer Medizin Verlag
  • (2009) P

    robst T - Checklisten Gynäkologie und Geburtshilfe - Urban & Fischer, Elsevier

  • (2008) Goerke K, Steller J, Valet A - Klinikleitfaden Gynäkologie / Geburtshilfe - Urban und Fischer Verlag, Elsevier
  • (2008) Bühling K J, Friedmann - Intensivkurs Gynäkologie - Urban & Fischer, Elsevier
  • (2007) Stauber M, Weyerstahl T - Gynäkologie und Geburtshilfe - Thieme
  • (2007) Breckwoldt M, Kaufmann M, Pfleiderer A - Gynäkologie und Geburtshilfe - Thieme
  • (2006) Kiechle M - Gynäkologie und Geburtshilfe - Urban & Fischer Verlag
  • (2006) Diedrich K - Gynäkologie und Geburtshilfe - Springer, Berlin
  • (2005) Kirschbaum, Münstedt - Checkliste Gynäkologie und Geburtshilfe - Thieme Verlag

Am häufigsten aufgerufene Krankheitsbilder in Gynäkologie und Geburtshilfe

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen