Die neuesten Aktualisierungen des med2click-Wissens (Frakturen)

Schädelbasisfrakturen

Unter dem Begriff der Schädelbasisfraktur versteht man den Bruch/die Brüche der knöchernen Strukturen der Schädelbasis (Os ethmoidale, Os frontale, Os sphenoidale, Ossa temporalia, Os occipitale). → Zum Krankheitsbild Schädelbasisfrakturen

Alveolarfortsatzfrakturen

Frakturen des Alveolarfortsatzes sind umschriebene Aussprengungen zumeist zahntragender Kieferabschnitte infolge einer stumpfen Gewalteinwirkung mit hoher Energie, sodass diese mit dem umgebendem Knochen aus dem Zusammenhang des Kiefers herausgebrochen werden. → Zum Krankheitsbild Alveolarfortsatzfrakturen

Frakturen des Unterkiefers

Klassifikation der UK-Frakturen in : UK -Frakturen außerhalb und innerhalb der Zahnreihe,  Kieferwinkelfrakturen und Frakturen des Unterkieferastes ohne Gelenkfortsatz. Klassifikationskriterien sind Fragmentierung und Fragmentzahl (Infraktion, Einfach/Mehrfachbruch, Trümmerbruch), Weichteilbeteiligung (geschlossen, offen: intra-oder extraoral), Lokalisation. → Zum Krankheitsbild Frakturen des Unterkiefers

Frakturen des Kiefergelenkfortsatzes

Geschlossene Fraktur am Kiefergelenkfortsatz, die sich entsprechend der Höhenlokalisation der Bruchlinie in die Kapitulumfraktur und Kollumfraktur einteilen lässt. → Zum Krankheitsbild Frakturen des Kiefergelenkfortsatzes

Verletzungen des Kiefergelenks

Nach Ausmaß und Art der Gelenkverletzungen werden Kontusionen, Distorsionen, Luxationen und Frakturen unterschieden. → Zum Krankheitsbild Verletzungen des Kiefergelenks