Xanthelasmen

Synonyme: Xanthelasma palpebrarum, Lidxanthelasma

Definition

Xanthelasmen

Bearbeitungsstatus ?

Xanthelasmen sind meist bilateral symmetrische, weiche gelbilche Plaquebildung an Ober- und Unterlid.


Ätiologie

Xanthelasmen

Bearbeitungsstatus ?

Ursachen von Xanthelasmen:

  • Fettstoffwechselstörung → Lipoproteineinlagerung
  • Physiologisch im Alter

Epidemiologie

Xanthelasmen

Bearbeitungsstatus ?

Gehäuftes Vorkommen von Xanthelasmen:

  1. Frauen allgemein und besonders nach dem Klimakterium
  2. Senioren
  3. Diabetes mellitus
  4. Plasmaprotein ↑
  5. Gallengangserkrankungen

Differentialdiagnosen

Xanthelasmen

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Xanthelasmen

Bearbeitungsstatus ?

Bei Xanthelasmen sind folgende Informationen von Bedeutung:

  • Rezidiv?
  • Kosmetisch störend?

Diagnostik

Xanthelasmen

Bearbeitungsstatus ?

Zur diagnostischen Abklärung von Xanthelasmen sind relevant:

  • Inspektion
  • Bei jüngeren Patienten: Ausschluss einer Hyperlipidämie

Klinik

Xanthelasmen

Bearbeitungsstatus ?

Xanthelasmen verursachen keine Symptome.


Therapie

Xanthelasmen

Bearbeitungsstatus ?

Exzision der Xanthelasmen wird durchgeführt, wenn vom Patienten gewünscht.


Komplikationen

Xanthelasmen

Bearbeitungsstatus ?

Zu den Komplikationen von Xanthelasmen liegen derzeit keine Daten vor.


Zusatzhinweise

Xanthelasmen

Bearbeitungsstatus ?

Rezidive von Xanthelasmen sind häufig.


Literaturquellen

Xanthelasmen

Bearbeitungsstatus ?
  1. (2008) Lang, G.K - Augenheilkunde - Thieme Verlag
  2. (2004) Reuter P – Springer Lexikon Medizin – Springer, Heidelberg
  3. (2008) Grehn F - Augenheilkunde - Springer
  4. (2004) Fritsch P – Dermatologie Venerologie – Springer, Heidelberg

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen