Windeldermatitis

Synonyme: Dermatitis glutealis, Erythema gluteale, irritative Dermatitis, intertriginöse Dermatitis, seborrhoische Dermatitis, Candida-Dermatitis

Definition

Windeldermatitis

Bearbeitungsstatus ?

Die Windeldermatitis ist definiert als Hautirritationen in der Windelregion, die durch Kontakt mit Urin oder Stuhl unter Okklusion und Schweißentwicklung verursacht werden.


Ätiologie

Windeldermatitis

Bearbeitungsstatus ?
  • Die Windeldermatitis ist eine der häufigsten Hauterkrankungen im Säuglingsalter bis zum 2. Lebensjahr
  • bis zu 35% der Kinder erkranken ein-oder mehrmals
  • Altersgipfel: 9. - 12. Monat

Pathogenese:

  1. Überhydrierung/Mazeration der Haut durch Stuhl und Urin
  2. Freisetzung von Ammoiniak aus Harnstoff durch Darmbakterien → Alkalisierung und Irritation der Haut
  3. Aktivierung von Lipasen u. Proteasen durch den hohen ph-Wert → Zerstörung der epidermalen Barriere
  4. luftdichter Abschluß der Haut durch Windel → zusätzliche Mazeration
  5. sekundäre Besiedlung durch Candida albicans

Epidemiologie

Windeldermatitis

Bearbeitungsstatus ?
  • Die Windeldermatitis ist häufig
  • Sie betrifft vor allem Säuglinge im 2.-4. Lebensmonat
  • bei Inkontinenz ist die Windeldermatitis in jedem Lebensalter anzutreffen

Differentialdiagnosen

Windeldermatitis

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Windeldermatitis

Bearbeitungsstatus ?

Folgende Fragen sind bei einem Verdacht auf Windeldermatitis zu stellen:

  • Windelwechsel? Wie häufig?
  • Diarrhoe?
  • Antibiotikabehandlung?
  • Fertigwindeln o. Stoffwindeln?
  • Inkontinenz?
  • Juckreiz?
  • Womit wird Hautpflege betrieben?
  • Werden feuchte Reinigungstücher benutzt?
  • individuelle Ekzembereitschaft? atopisches oder seborrhoisches Ekzem? Psoriasis?

Diagnostik

Windeldermatitis

Bearbeitungsstatus ?
  • Die Diagnose der Windeldermatitis wird i. d. R. klinisch gestellt
  • fakultativ: Hautabstrich / Stuhlkultur auf Candida albicans
  • bei V.a. Psoriasis, Langerhans-Zell-Dermatitis: PE
  • bei Persistenz: Zinkmangel ausschließen!

Klinik

Windeldermatitis

Bearbeitungsstatus ?

Zum klinischen Bild der Windeldermatitis:

  • Rötung und erythematöse Papeln im Anogenitalbereich inkl. Gesäß, proximale Oberschenkel/Hüften
  • erythematöse Maculae und Papeln insb. perianal nach Diarrhoe oder Antibiotikabehandlung
  • stärke Entzündung mit Bläschen, Nässen, Krusten
  • Schmerzen und Juckreiz
  • bei fortgeschrittenem Stadium auch Erosionen und Ulcerationen möglich
  • Superinfektion mit Candida albicans: erythematöse Papeln mit typ. marginaler Schuppung
  • Satelittenherde möglich, z.B. Abdomen

Therapie

Windeldermatitis

Bearbeitungsstatus ?

ABCDE-Regeln

  • Air: Beseitigung der Okklusion, stundenweise "Windelpause"
  • Barriers: Regeneration der Hautbarriere durch Zinkpaste (Pasta zinci mollis DAB); antimykotische Präparate nur wenn wirklich indiziert!
  • Cleaning: häufiges Windelwechseln (alle 3 Std.), Reinigung mit Babyöl, Sitzbäder in Schwarztee oder Tamolen, zum Trocknen Haut fönen; keine feuchten Reinigungstücher!
  • Diapers (Windeln): moderne Fertigwindeln sind wegen ihrer hohen Absorptionsfähigkeit von Feuchtigkeit Stoffwindeln überlegen; dennoch: alle 3 Std. wechseln!
  • Education: Aufklärung der Eltern über die pathophysiolog. Zusammenhänge
  • Ulcerationen: desinfizierende Farbstoffe, z.B. Eosin 0,5% oder Methylrosanillin 0,1%
  • Diarrhoe nach Antibiose: Laktobazillen, z.B. Lactobazillus GG
  • Candidabesiedlung: immer auch intesinaler Befall (auch Mundsoor); Nystatin oral über 10 Tage, lokal Nystatinpaste

Komplikationen

Windeldermatitis

Bearbeitungsstatus ?

Komplikationen der Windeldermatitis können sein:

  • Sekunderinfektionen, inbesondere mit Streptokokken oder Candida albicans

Zusatzhinweise

Windeldermatitis

Bearbeitungsstatus ?

Es sind zur Zeit keine Zusatzhinweise zur Windeldermatitis vorhanden.


Literaturquellen

Windeldermatitis

Bearbeitungsstatus ?
  1. (2005) Braun-Falco O, Plewig G, Wolff HH, Burgdorf WHC, Landthaler M – Dermatologie und Venerologie – Springer, Heidelberg
  2. (2004) Fritsch P  - Dermatologie, Venerologie : Grundlagen, Klinik, Atlas - Springer, Heidelberg
  3. (2007) Petres, Rompel - Operative Dermatologie, Lehrbuch und Atlas - Springer
  4. (2009) Rassner G - Dermatologie, Lehrbuch und Atlas - Urban & Fischer Verlag, Elsevier
  5. (2009) Fritsch P - Dermatologie und Venerologie für das Studium - Springer
  6. (2007) Altmeyer P - Dermatologische Differenzialdiagnose, Der Weg zur klinischen Diagnose - Springer
  7. (2005) Braun-Falco O, Plewig G, Wolff HH, Burgdorf WHC, Landthaler M - Dermatologie und Venerologie - Springer, Heidelberg
  8. (2003) Jung E, Moll I - Dermatologie - Thieme, Duale Reihe
  9. (2007) Cohen B  - Pädiatrische Dermatologie - Urban & Fischer

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen