Vaginale intraepitheliale Neoplasie

Synonyme: VaIN, Vaginal intraepithelial neoplasia

Definition

Vaginale intraepitheliale Neoplasie

Bearbeitungsstatus ?

Vaginale intraepitheliale Neoplasien (VaIN) sind prämaligne Veränderungen der vaginalen Mukosa (Präkanzerosen), welche  entarten können.


Ätiologie

Vaginale intraepitheliale Neoplasie

Bearbeitungsstatus ?
Pathogenese der Vaginalen Intraepithelialen Neoplasie:
  • Häufig mit Nachweis von HPV Typ 16 oder 18 [1]
  • Vorstufe meist Condylome (plana et acuminata)
  • HIV
  • Chemo- und Immuntherapie [3]
  • Hysterektomie (in 4% der Fälle) [4]

Histopathologie [6]:

  • Mögliche Entartung zum Karzinom bei unbehandelten Patienten in 9% d.F. Vaginaldystrophie mit Epithelatypien
  • Meist Plattenepithellkarzinom, selten Adenokarzinom
  • Assoziation zur zervikalen intraepithelialen Neoplasie (CIN): 1-7% der Patientinnen nach Hysterektomie aufgrund einer zervikalen intraepithelialen Neoplasie (CIN) entwickeln in den folgenden Monaten bis Jahren eine VaIN [7]
  • häufig vergesellschaftet mit anderen Neoplasien im unteren Genitaltrakt
  • hingegen ist das Risiko einer VaIN nach Hysterektomie aus anderen Gründen erniedrigt [8]

Lokalisation: [1]

  • Häufig: proximales Drittel der Vagina (>90%)
  • Selten: Distal der Zervix
  • multifokales Vorkommen (50%)

Epidemiologie

Vaginale intraepitheliale Neoplasie

Bearbeitungsstatus ?

Epidemiologische Daten zur vaginalen intraepithelialen Neoplasie [1]

  • Inzidenz: ca. 0,3/100.000 Frauen pro Jahr (VaIN III)
  • Altersgipfel: 50 Jahre
  • Patientinnen mit VaIN I und II sind typischerweise ca. 15 Jahre jünger als Fälle mit VaIN III [1]

Differentialdiagnosen

Vaginale intraepitheliale Neoplasie

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Vaginale intraepitheliale Neoplasie

Bearbeitungsstatus ?
Bei Vaginalen Intraepithelialen Neoplasien sind folgende Informationen von Bedeutung:

  • Vermehrter vaginaler Juckreiz?
  • Nachtschweiß, Fieber, Gewichtsverlust?
  • Impfung gegen HPV?
  • Vorbestehende Condylome?
  • Stattgehabte Krebserkrankung im Vaginalbereich?
  • Veränderung der äusseren Genitale?
  • Häufig wechselnde Geschlechtspartner?
  • HIV-Infektion?

Diagnostik

Vaginale intraepitheliale Neoplasie

Bearbeitungsstatus ?
Die Diagnostik der Vaginalen Intraepithelialen Neoplasien besteht aus: [5,6]

1. Anamnese und gynäkologische Untersuchung:

  • Spekulum-Untersuchung
  • Kolposkopie: Wandveränderungen (semitransparentes essigweißes Epithel, zarte Punktierung, zartes Mosaik) +/- Lugolsche Lösung; Therapieplanung
2. Biopsie und Zytologie mit Probeexzision

  • Histologische Kriterien der Entartung (Pleomorphismus, Dysplasie,...)
3. Sonographie

  • Zweittumoren ausschließen

Klinik

Vaginale intraepitheliale Neoplasie

Bearbeitungsstatus ?
Klinisch ist die vaginale intraepitheliale Neoplasie meist asymptomatisch und wird nur in gynäkologischen Routineuntersuchungen diagnostiziert. [3]
Selten kann es zu Ausfluß oder leichten Blutungen nach dem Gelschlechtsverkehr kommen.


Therapie

Vaginale intraepitheliale Neoplasie

Bearbeitungsstatus ?

Folgende Therapiemöglichkeiten der Vaginalen Intraepithelialen Neoplasie stehen zur Verfügung: [2,6]

1. Chirurgische Exzision:

  • Methode: Partiale oder radikale Vaginektomie +/- Spalthauttransplantation

2. Laserexzision:

  • Koloskopie-gesteuert

3. CO2-Laservaporization:

  • Vorteil: ↓ Komplikationen

VIN 2/3 - Läsionen sollten durch Exzision und/oder Laservaporisation im Gesunden entfernt werden


Komplikationen

Vaginale intraepitheliale Neoplasie

Bearbeitungsstatus ?

bei der Vaginalen Intraepithelialen Neoplasie handelt es sich um eine maligne Inasion der vaginalen Mukosa.

  • Entartung
  • postoperative Komplikationen (Infektion, Mukosadurchbruch)
  • Höheres Risiko von Folgetumoren in anderen Geweben (v.a. Zervixkarzinom)
  • Rezidiv nach Behandlung

Zusatzhinweise

Vaginale intraepitheliale Neoplasie

Bearbeitungsstatus ?

Nach Behandlung und Entfernung der Vaginalen Intraepithelialen Neoplasie sollten aufgrund des Rezidivrisikos regelmäßige Kontrolluntersuchungen stattfinden.

Histopathologis Klassifikation der VaIN[1]:

  • VaIN I: Geringradige Dysplasie, bis 1/3 des Epithels
  • VaIN II: Mäßiggradige Dysplasie, bis 2/3 des Epithels
  • VaIN III: Hochgradige Dysplasie/ Cacinoma in situ, Invasion mit mehr als 2/3 des Epithels (bei Cis volle Invasion des Epithels)

Literaturquellen

Vaginale intraepitheliale Neoplasie

Bearbeitungsstatus ?
  1. (2008) Stanley J. Robboy,George L. Mutter,Jaime Prat,Rex Bentley,Peter Russell - Robboy's pathology of the female reproductive tract - Churchill, Livingstone, Elsevier, 
  2. (2003) Michael S. Baggish - Colposcopy of the cervix, vagina, and vulva: a comprehensive textbook- Elsevier Sciene, USA
  3. (2008) Keith Edmonds - Dewhurst's Textbook of Obstetrics and Gynaecology - Blackwell Publishing, Maiden, USA
  4. (2008) Schockaert S, Poppe W, Arbyn M, Verguts T, Verguts J. - Incidence of vaginal intraepithelial neoplasia after hysterectomy for cervical intraepithelial neoplasia: a retrospective study. - Am J Obstet Gynecol.  Aug;199(2):113.e1-5. Epub 2008 May 23.
  5. (2010) Boonlikit S, Noinual N. - Vaginal intraepithelial neoplasia: a retrospective analysis of clinical features and colpohistology. - J Obstet Gynaecol Res. Feb;36(1):94-100.
  6. (2005) Murta EF, Neves Junior MA, Sempionato LR, Costa MC, Maluf PJ. - Vaginal intraepithelial neoplasia: clinical-therapeutic analysis of 33 cases. - Arch Gynecol Obstet.  Oct;272(4):261-4. Epub 2005 Oct 13.
  7. (2008) Schockaert S, Poppe W, Arbyn M, Verguts T, Verguts J - Incidence of vaginal intraepithelial neoplasia after hysterectomy for cervical intraepithelial neoplasia: a retrospective study - Am J Obstet Gynecol. 199(2):113.e1.
  8. (1988) Ireland D, Monaghan JM - The management of the patient with abnormal vaginal cytology following hysterectomy - Br J Obstet Gynaecol. 95(10):973.

Am häufigsten aufgerufene Krankheitsbilder in Gynäkologie und Geburtshilfe

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen