Urogenitalfisteln

Definition

Urogenitalfisteln

Bearbeitungsstatus ?

Urogenitalfisteln sind Verbindungen bei Frauen zwischen dem Genital- und dem Harntrakt, welche meist erworben sind.


Ätiologie

Urogenitalfisteln

Bearbeitungsstatus ?
Zu den Ursachen der Urogenitalfisteln:
  • Traumatisch z.B. nach Beckenfrakturen
  • Operativ z.B. nach Hysterektomie
  • Infektiös bzw. entzündlich z.B. im Rahmen von einer Tuberkulose oder Bilharziose
  • Strahlentherapie
  • Tumornekrose
  • Drucknekrose bei z.B. Scheidenpessar

Formen:

  1. Vesikovaginale Fistel (am häufigsten)
  2. Urethrovaginale Fistel
  3. Ureterovaginale Fistel
  4. Vesikozervikale oder -uterine Fistel

Epidemiologie

Urogenitalfisteln

Bearbeitungsstatus ?

75% aller Urogenitalfisteln sind Folge einer vaginalen oder abdominalen Hysterektomie.


Differentialdiagnosen

Urogenitalfisteln

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Urogenitalfisteln

Bearbeitungsstatus ?
Bei Urogenitalfisteln sind folgende Informationen von Bedeutung:
  • Miktionsanamnese: Dysurie? Harnträufeln ständig oder unter Belastung? Harndrang? Miktion wie oft? Nykturie?
  • Kürzliche Traumata, Operationen?
  • Strahlentherapie im Rahmen einer Tumorbehandlung?
  • Malignes Geschehen in der Eigenanamnese?

Diagnostik

Urogenitalfisteln

Bearbeitungsstatus ?
Die Diagnostik der Urogenitalfisteln umfasst:
  • Klinische Untersuchung
  • Sonographie
  • i.v.-Pyelographie
  • Zystoskopie
  • Evtl. retrograde Ureterographie

Klinik

Urogenitalfisteln

Bearbeitungsstatus ?
Klinisch stellen sich Urogenitalfisteln folgendermaßen dar:
  • spontan unkontrollierbarer Urinabgang
  • im Gegensatz zur Harninkontinenz ständiges Harnträufeln und zusätzlich normale Miktion

Therapie

Urogenitalfisteln

Bearbeitungsstatus ?
Zur Therapie der Urogenitalfisteln gilt:
  • Wartezeit von 8-12 Wochen bei postoperativen Fisteln einhalten, da oft Spontanheilung
  • Bei Fisteln nach Strahlentherapie noch längere Wartezeit einhalten
  • Operatives Verschließen der Fisteln

Komplikationen

Urogenitalfisteln

Bearbeitungsstatus ?
Komplikationen der Urogenitalfisteln sind:
  • Rezidive
  • Infektionen
  • seelische Beeinträchtingung
  • Depressionen

Zusatzhinweise

Urogenitalfisteln

Bearbeitungsstatus ?

Zur Zeit gibt es keine Zusatzhinweise zu Urogenitalfisteln.


Literaturquellen

Urogenitalfisteln

Bearbeitungsstatus ?
  1. (2007) Haag, Hanhart, Müller - Gynäkologie und Urologie - Medizinische Verlags- und Informationsdienste, Breisach
  2. (2006) Diedrich K - Gynäkologie und Geburtshilfe - Springer, Berlin
  3. (2002) Pschyrembel - klinisches Wörterbuch - de Gruyter, Berlin
  4. (2009) Gruber S - BASICS Gynäkologie und Geburtshilfe - Urban & Fischer Verlag, Elsevier GmbH
  5. (2009) Straus A, Janni W, Maass N - Klinikmanual Gynäkologie und Geburtshilfe - Springer Medizin Verlag
  6. (2009) Probst T - Checklisten Gynäkologie und Geburtshilfe - Urban & Fischer, Elsevier
  7. (2008) Goerke K, Steller J, Valet A - Klinikleitfaden Gynäkologie / Geburtshilfe - Urban und Fischer Verlag, Elsevier
  8. (2008) Bühling K J, Friedmann - Intensivkurs Gynäkologie - Urban & Fischer, Elsevier
  9. (2007) Stauber M, Weyerstahl T - Gynäkologie und Geburtshilfe - Thieme
  10. (2007) Breckwoldt M, Kaufmann M, Pfleiderer A - Gynäkologie und Geburtshilfe - Thieme
  11. (2006) Kiechle M - Gynäkologie und Geburtshilfe - Urban & Fischer Verlag
  12. (2005) Kirschbaum, Münstedt - Checkliste Gynäkologie und Geburtshilfe - Thieme Verlag

Am häufigsten aufgerufene Krankheitsbilder in Gynäkologie und Geburtshilfe

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen