Tinnitus

Synonyme: Ohrensausen; Ohrgeräusche; Enechema

Definition

Tinnitus

Bearbeitungsstatus ?

Ein Tinnitus ist eine pathologische Hörempfindung, bei der die Patienten subjektiv von anderen nicht wahrnehmbare Geräusche hören.


Ätiologie

Tinnitus

Bearbeitungsstatus ?

Ursachen eines Tinnitus sind:

  • Otosklerose
  • Cochleärer Hörverlust
  • Prädisposition bei Dys-Stress-Verarbeitung

Epidemiologie

Tinnitus

Bearbeitungsstatus ?

Epidemiologische Daten zum Tinnitus liegen derzeit nicht vor.


Differentialdiagnosen

Tinnitus

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Tinnitus

Bearbeitungsstatus ?

Beim Tinnitus ist wichtig zu wissen:

Geräuschcharakteristik

  • Sausen: Otosklerose, Mittelohrerkrankung, M. Meniere
  • Pfeifen: Innenohrerkrankung
  • Pulsierend: akute Mittelohrentzündung, Hypertonie, Gefäßerkrankungen, Glomustumor
  • Trauma - Begehr nach Attest/Schmerzensgeld?

Diagnostik

Tinnitus

Bearbeitungsstatus ?

Diagnostische Bedeutung beim Tinnitis hat:

Typisierung

  • Geräuschtypen kennzeichnen Diagnosegruppen
  • objektiver Tinnitus bei Gefäßprozessen

Gradierung

  • Grad 1: Kein Leidensdruck
  • Grad 2: nur bei Stille wahrnehmbar, störend bei Stress und Belastung
  • Grad 3: Beeinträchtigung in mehreren Lebesnsbereichen
  • Grad 4: Berufsunfähigkeit, Dekompensation des privaten Lebens.
  • Tinnitus-Fragebogen nach Goebel und Hiller
  • Weber-Versuch, Rinne-Versuch
  • Tonschwellenaudiometrie
  • Konsiliardiagnostik bei richtungsweisendern Typisierung

evtl. Ausschluß anderer DDs


Klinik

Tinnitus

Bearbeitungsstatus ?

Ein Tinnitus äußert sich durch folgende Symptomatik:

  • Spontan auftretendes Krankheitsbild
  • symptomatischer Tinnitus bei Grundleiden
  • Crux medicorum ist der pfeifende, singende, hochfrequente Tinnitus

Therapie

Tinnitus

Bearbeitungsstatus ?

Therapeutische Maßnahmen bei einem Tinnitus können sein:

  • Aufklärung zur Natur des vorliegenden Tinnitus
  • Hörgeräteversorgung
  • evtl. Ginkgo-biloba 2 x 80 mg/d

Patientenwunsch einer Infusionsbehandlung

  • Infusionstherapie HAES 3% 500 ml über mindestens 45  min (out of label)
  • Infusionstherapie Pentoyfyllin 100 mg Nacl 250 ml über mindestens 45 min (out of label)

Komplikationen

Tinnitus

Bearbeitungsstatus ?

Es liegen derzeit keine Hinweise auf mögliche Komplikationen eines Tinnitus vor.


Zusatzhinweise

Tinnitus

Bearbeitungsstatus ?

Es liegen derzeit keine weiteren Informationen zum Tinnitus vor.


Literaturquellen

Tinnitus

Bearbeitungsstatus ?
  1. Kruse/Schettler: Handbuch der Allgemeinmedizin. Nikol Verlag Hamburg 1994.
  2. Lutze, A.: Dr. Arthur Lutze's Lehrbuch der Homöopathie. Göthe, Verlag der Lutze`schen Klinik 1874, Repertorium S. 21.
  3. Sprenkmann, V. et al.: Die Bedeutung der Retrainingstherapie bei Tinnitus: Weitere Komorbiditäten. Dtsch Ärztebl 200; 97: A707.
  4. www.drhschaaf.de/Tinnitusbehandlung ambulant oder stationaer

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen