Supinatorlogensyndrom

Synonyme: Radialiskompressionssyndrom, Supinator Tunnel Syndrome

Definition

Supinatorlogensyndrom

Bearbeitungsstatus ?

Als Supinatorlogensyndrom bezeichnet man eine Druckschädigung (Engpassyndrom)
des Ramus profundus des N.radialis beim Durchtritt durch den M.supinator am Unterarm.


Ätiologie

Supinatorlogensyndrom

Bearbeitungsstatus ?

Ursachen eines Supinatorlogensyndroms sind:

  • mechanische Dauerbeanspruchung (z.B. Tennisspielen)
  • Hypertrophie des M.supinator
  • fibröse Bänder, verengter sehniger Rand am Eingang zum Supinatorkanal
  • entzündliche Prozesse
  • rheumatoide Arthritis
  • traumatisch: Frakturen, Radiusköpfchenluxation
  • Tumoren: Neurinom, Lipom, Fibrom

Epidemiologie

Supinatorlogensyndrom

Bearbeitungsstatus ?

Es liegen zur Zeit keine epidemiologischen Daten des Supinatorlogensyndroms vor.


Differentialdiagnosen

Supinatorlogensyndrom

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Supinatorlogensyndrom

Bearbeitungsstatus ?

Anamnestisch zu erhebende Daten des Supinatorlogensyndroms sind:

  • repetitive Bewegungen?
  • Tennisspiel?
  • Druckschmerz proximal über dem M.supinator?
  • fortschreitende Kraftminderung der Streckmuskulatur am Unterarm?
  • an den ulnaren Fingern beginnende Lähmung der Unterarmstreckmuskulatur?
  • keine Sensibilitätsstörungen?

Diagnostik

Supinatorlogensyndrom

Bearbeitungsstatus ?

Zur diagnostischen Abklärung des Supinatorlogensyndrom sind relevant:

  • Anamnese
  • klinische Untersuchung
  • Neurologisches Konsil: EMG, NLG (Verlängerung der Nervenleitgeschwindigkeit)
  • Röntgen: zum Ausschluss eines knöchernen Prozesses in der Kubitalregion

Klinik

Supinatorlogensyndrom

Bearbeitungsstatus ?

Auftretende Symptome des Supinatorlogensyndroms können sein:

  • progrediente Kraftminderung bis zur Lähmung der Extzensoren am Unterarm
  • partielle Fallhand
  • keine Sensibilitätsstörungen (rein motorische Parese des Ramus profundus n. radialis)

Therapie

Supinatorlogensyndrom

Bearbeitungsstatus ?

Die therapeutischen Maßnahmen eines Supinatorlogensyndroms umfassen:

  • konservativ: Ruhigstellung durch OA-Gipsschiene, NSAR-Gabe
  • operativ: wenn konservative Therapie versagt
    Darstellung des N.radialis bei der Durchtrittsstelle durch M.supinator, Dekompression des R.profundus n.radialis, ggf. Neurolyse, postoperativ Oberarmgips  für 3 Tage

Komplikationen

Supinatorlogensyndrom

Bearbeitungsstatus ?

Es liegen derzeit keine Informationen über Komplikationen eines Supinatorlogensyndroms vor.


Zusatzhinweise

Supinatorlogensyndrom

Bearbeitungsstatus ?

Es liegen derzeit keine Zusatzdaten des Supinatorlogensyndroms vor.


Literaturquellen

Supinatorlogensyndrom

Bearbeitungsstatus ?
  • Müller, Markus und Mitarbeiter (2008/09)- Chirurgie- Med. Verlags- und Informationsdienste, Breisach
  • Krämer J, Grifka J (2007)- Orthopädie und Unfallchirurgie- Springer Medizin Verlag, Heidelberg
  • (2009) Niethard F, Pfeil J - Orthopädie und Unfallchirurgie - Thieme
  • (2010) Wülker Nikolaus - Taschenlehrbuch Orthopädie und Unfallchirurgie - Thieme
  • (2005) Rössler H, Rüther Wolfgang - Orthopädie und Unfallchirurgie - Urban & Fischer, Elsevier
  • (1998) Krämer J, Grifka J, Hedtmann A, Krämer R - Orthopädie - Springer
  • (1996) Zippel H - Orthopädie systematisch - Uni Med. Verlag AG
  • (1989) Weber U., Zilch H - Orthopädie mit Repetitorium - Gruyter

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen