Stadium I der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit an den Extremitäten

Synonyme: pAVK Stadium I

Definition

Stadium I der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit an den Extremitäten

Bearbeitungsstatus ?

Die periphere arterielle Verschlusskrankheit an den Extremitäten(pAVK) entsteht durch eine chronisch gestörte Durchblutung der Extremitäten, wegen einer Stenose oder Okklusion der Arterien. Die periphere arterielle Verschlusskrankheit an den Extremitäten Stadium I verläuft asymptomatisch.


Ätiologie

Stadium I der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit an den Extremitäten

Bearbeitungsstatus ?

Die Ursachen der pAVK sind:

  • verengende und verschließende Veränderungen der Arterien an den Extremitäten

  • zu 95% durch Arteriosklerose, restliche Fälle durch Entzündungen, Embolien

  • Risikofaktoren für eine Arteriosklerose: Rauchen, arterielle Hypertonie, Fettstoffwechselstörung, Diabetes mellitus


Epidemiologie

Stadium I der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit an den Extremitäten

Bearbeitungsstatus ?
  • Gesamtprävalenz liegt bei 3-10%
  • >70 LJ. Prävalenz 15-20% an
  • ab 75 Jahre Prävalenz bei Frauen>Männern
  • Claudicatio intermittens: Prävalenz: 3% bei 40-jährigen Pat., 6% bei 60-jährigen Patienten

Differentialdiagnosen

Stadium I der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit an den Extremitäten

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Stadium I der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit an den Extremitäten

Bearbeitungsstatus ?

Stadium I der pAVK ist definitionsgemäß beschwerdefrei

Folgende Angaben sind bei der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit an den Extremitäten von Bedeutung:

  • Gehstrecke ohne Schmerzen?
  • ab welcher Gehstrecke Schmerzen? Wo? Fuß, Wade, Oberschenkel, Gesäß?
  • Ruheschmerzen?
  • Gefühlslosigkeit?
  • Schwäche im Bein?
  • offene Stellen?
  • Nikotinabusus?
  • Diabetes mellitus?
  • arterielle Hypertonie?

Diagnostik

Stadium I der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit an den Extremitäten

Bearbeitungsstatus ?

Zur diagnostischen Abklärung der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit an den Extremitäten sind relevant:

  • Pulspalpation, Auskultation (Gefäßgeräusche?);

  • Hauttemperatur, Farbe;

  • Evtl. Lagerungsprobe nach Ratschow : kreisende Fußbewegungen bei erhobenem Bein.

    1. Abblassung bei behindertem Bluteinstrom
    1. verzögerte reaktive Hyperämie und Füllung der Venen
    2. tiefe Nachrötung
  • Bestimmung der schmerzfreien und absoluten
    Gehstrecke.

  • Apparative Untersuchungen:
    Knöchel-Arm-Index (ABI) pathologisch

  • ABI-Wert Schweregrad der PAVK
    > 1,3 falsch hohe Werte (Verdacht auf Mediasklerose)
    > 0,9 Normalbefund
    0,75-0,9 leichte PAVK
    0,5 - 0,75 mittelschwere PAVK
    < 0,5 schwere PAVK (kritische Ischämie)
  • Evtl. Oszillografie, Duplexsonografie

  • Angiographie nur gezielt bei speziellen Fragestellungen.

  • In Problemfällen evtl. Venenverschlussplethysmografie und transkutaner Sauerstoffpartialdruck


Klinik

Stadium I der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit an den Extremitäten

Bearbeitungsstatus ?

Das Stadium I der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit an den Extremitäten ist asymptomatisch:

Fehlen von

  • Claudicatio intermittens
  • Ruheschmerz
  • Ulkus

Therapie

Stadium I der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit an den Extremitäten

Bearbeitungsstatus ?

Beim Stadium I der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit an den Extremitäten gibt es folgenden therapeutischen Möglichkeiten:

Behandlung der Risikofaktoren und evtl. Begleiterkrankungen:

  • Nikotinverzicht
  • optimale Einstellung von Blutdruck, Blutzucker und Fettwerten
  • Gehtraining: täglich Intervall-Training über 60 Minuten mit 5-15-minütigen Belastungsintervallen (Intensität bis zum Belastungsschmerz)→ gelingt nur in 30%!
  • Thrombozytenaggregationshemmer

        - ASS: 100 mg/d p.o. - 1. Wahl

        - Clopidogrel: 1 x 75 mg/d p.o. - 2. Wahl

        - Ticlopidin: 2 x 250 mg/d p.o. - 2. Wahl

Für weitere Maßnahmen in diesem Stadium gibt es keinen wissenschaftlich erwiesener Nutzen.


Komplikationen

Stadium I der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit an den Extremitäten

Bearbeitungsstatus ?

Die Komplikationen der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit an den Extremitäten sind:

  • Ulcerationen, Gangrän, Nekrosen
  • Superinfektionen bis hin zur Sepsis
  • Extremitäten-Amputation
  • Risiko für kardio-vaskuläre Erkrankungen (Herzinfarkt, Schlaganfall) erhöht

Zusatzhinweise

Stadium I der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit an den Extremitäten

Bearbeitungsstatus ?

Zur pAVK liegen derzeit keine weiteren Zusatzhinweise vor.


Literaturquellen

Stadium I der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit an den Extremitäten

Bearbeitungsstatus ?
  1. (2004) Handlungsleitlinie pAVK aus Empfehlungen zur Therapie der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit (3. Auflage) Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft, Arzneiverordnung in der Praxis, Band 31, Sonderheft 3
  2. (2009) AWMF- Leitlinie Diagnostik und Therapie der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit (pAVK)(http://www.uni-duesseldorf.de/AWMF/ll/065-003.htm)- AWMF-Leitlinienregister Nr. 065/003
  3. (2006) Weylandt K, Klinggräff P - DD Innere Kurzlehrbuch der Inneren Medizin und differentialdiagnostisches Kompendium - Lehmanns Media
  4. (2009) Thieme Verlag - Innere Medizin - Duale Reihe - Thieme
  5. (2009) Herold G - Innere Medizin 2010 - Herold, Köln
  6. (2008) Renz-Polster H, Krautzig S - Basislehrbuch Innere Medizin - Urban & Fischer Verlag, Elsevier
  7. (2007) Piper W - Innere Medizin - Springer

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen