Splenomegalie bei myeloproliferativem Syndrom

Synonyme: Splenomegalia

Definition

Splenomegalie bei myeloproliferativem Syndrom

Bearbeitungsstatus ?

allg. Splenomegalie:

  • vergrößerte Milz
  • Gewicht >350g
  • keine eigenständige Erkrankung, sondern Symptom

myeoloproliferatives Syndrom:

  • monoklonale Erkrankung der myeloischen Stammzellen mit autonomer Proliferation einer oder mehrerer hämatopoetischer Zellreihen (Leuko- Erythro-, Thrombocytose)
  • chronisch myeloische Leukämie
  • Polycythaemia vera
  • essentielle Thrombocythämie
  • Osteomyelofibrose

Kennzeichen:

  • im Initialstadium können alle 3 Zellreihen vermehrt sein
  • Vermehrung der Granulocyten
  • Hyperurikämie
  • Splenomegalie
  • Tendenz der Fibrosierung und Sklerosierung des Knochenmarks
  • kann zu extramedullärer Blutbildung kommen

Ätiologie

Splenomegalie bei myeloproliferativem Syndrom

Bearbeitungsstatus ?
  • chronisch myeloproliferative Erkrankungen
  • Formen der Leukämie
  • Morbus Hodgkin
  • Sepsis
  • Mononukleose
  • rheumatische Erkrankungen
  • Hämochromatose
  • Leberzirrhose
  • Pancreatitis
  • Hepatitis
  • Tumoren

Epidemiologie

Splenomegalie bei myeloproliferativem Syndrom

Bearbeitungsstatus ?

Die Informationen für diesen Bereich werden derzeit von unseren med2click-Autoren erstellt.


Differentialdiagnosen

Splenomegalie bei myeloproliferativem Syndrom

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Splenomegalie bei myeloproliferativem Syndrom

Bearbeitungsstatus ?
  • Symptomatik?
  • Grunderkrankung?
  • Operation?
  • Trauma?
  • Medikamente?
  • Allergien?

Diagnostik

Splenomegalie bei myeloproliferativem Syndrom

Bearbeitungsstatus ?
  • körperliche Untersuchung
  • Palpation
  • Perkussion
  • Sonographie
  • CT
  • MRT
  • Isotopenmethode (zB mit 51Cr - markierten Erythrocyten)

Klinik

Splenomegalie bei myeloproliferativem Syndrom

Bearbeitungsstatus ?
  • Symptomatik der Grunderkrankung
  • Splenomegalie führt zum Hyperspleniesyndrom (Schmerzen, Anämiesymptome, Leukopenie, Granulocytopenie, Thrombocytopenie, Knochenmarkshyperplasie)

Therapie

Splenomegalie bei myeloproliferativem Syndrom

Bearbeitungsstatus ?
  • Therapie der Grunderkrankung
  • symptomatisch
  • Splenektomie

Komplikationen

Splenomegalie bei myeloproliferativem Syndrom

Bearbeitungsstatus ?
  • Hyperspleniesyndrom

Zusatzhinweise

Splenomegalie bei myeloproliferativem Syndrom

Bearbeitungsstatus ?

Die Informationen für diesen Bereich werden derzeit von unseren med2click-Autoren erstellt.


Literaturquellen

Splenomegalie bei myeloproliferativem Syndrom

Bearbeitungsstatus ?

Gerd Herold - Innere Medizin

Roche - Lexikon Meidzin - Urban & Fischer

M. Müller - Chirurgie für Studium und Praxis

Reinhard Baumann - Chirurgie essentials: Intensivkurs zur Weiterbildung - Thieme

Marc André Reymond, Hans Lippert, Norbert P. Haas - Facharztprüfung Chirurgie: In Fällen, Fragen und Antworten - Urban & Fischer

Classen, Diehl, Kochsiek - Innere Medizin - Urbn & Fischer

F. Krück, W. Kaufmann, H. Bünte, E. Gladtke, R. Tölle - Innere Medizin und Allgemeinmedizin - Therapie Handbuch - Urban & Schwarzenberg

  • (2007) Henne-Bruns D, Düring M, Kremer B - Chirurgie - Thieme, Stuttgart, Duale Reihe
  • (2010) Müller M - Chirurgie für Studium und Praxis - 2010/11,10. Aufl. - Medizinische Verlags- und Informationsdienste
  • (2009) Schiergens T - BASICS Chirurgie - Urban & Fischer, Elsevier
  • (2008) Berchtold R, Bruch H.-P, Trentz O - Chirurgie ,6. Aufl. - Urban & Fischer Verlag, Elsevier
  • (2008) Berchtold R, Ackermann R, Bartels M, Bartsch D.K - Berchtold Chirurgie - Elsevier, München
  • (2007) Siewert R - Basiswissen Chirurgie - Springer Verlag, Berlin
  • (2007) Kloeters O, Müller M - Crashkurs Chirurgie - Urban & Fischer, Elsevier
  • (2006) Siewert J. R - Chirurgie - Springer, Berlin
  • (1999) Koslowski L, Bushe K, Junginger T, Schwemmle K - Die Chirurgie - Schattauer, F.K. Verlag

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen