Soor-Stomatitis

Synonyme: orale Candidose, Candidamykose

Definition

Soor-Stomatitis

Bearbeitungsstatus ?

Bei der Soor-Stomatitis handelt es sich um eine manifeste opportunistische Pilzinfektion der Mundhöhle.


Ätiologie

Soor-Stomatitis

Bearbeitungsstatus ?

Ursachen einer Soor-Stomatitis können sein:

  • Zahnprotesen

Geschwächte Abwehrlage durch z.B.

  • HIV
  • Diabetes Mellitus
  • Kortikosteroid-Therapie
  • Maligne Erkrankung
  • langdauernde Antibiotika-Behandlung

Epidemiologie

Soor-Stomatitis

Bearbeitungsstatus ?
  • Ein Großteil der HIV-infizierten erleidet im Laufe der Erkrankung eine Soor-Stomatitis oder -Oesophagitis.
  • Auch Kinder und Säuglinge können betroffen sein.

Differentialdiagnosen

Soor-Stomatitis

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Soor-Stomatitis

Bearbeitungsstatus ?

Wichtig zu wissen bei einer Soor-Stomatitis sind:

  • ätiologische Faktoren?
  • Rezidiv?
  • Missempfindungen der betroffenen Bereiche?
  1. Geschmacksstörungen
  2. Zungenbrennen
  3. Trockenheitsgefühl
  4. etc.

Diagnostik

Soor-Stomatitis

Bearbeitungsstatus ?

Diagnostosch relevant bei der Soor-Stomatitis ist:

  • Anamnese

Inspektion:

  • verschiebliche, weiße Beläge auf stark geröteter Haut
  • Lokalisation im Bereich von Mundhöhle und/oder vestibulum oris bzw. Pharynx.

weitere Untersuchungen:

  • Abstrich: Pilzkultur
  • Suche nach ätiologischen Faktoren

Klinik

Soor-Stomatitis

Bearbeitungsstatus ?

Klinik der Soor-Stomatitis ist:

  • Bei nicht ausschaltbarer Ursache hohe Rezidivneigung
  • bei stark immungeschwächten Patienten kontinuirliche oder Hämatogene Ausbreitung möglich -> Komplikationen

Therapie

Soor-Stomatitis

Bearbeitungsstatus ?

Therapeutische Möglichkeiten bei einer Soort-Stomatitis sind:

  • Auswechseln von Mundhygieneartikeln (Zahnbürste)
  • Mundhygiene

Vorbemerkungen:

  • Bei Verursachung durch Zahnprotese zunächst lokale antimykotische Therapie bis 2 Tage nach subjektiver Beschwerdefreiheit.
  • Bei Verursachung durch Immunsschwäche ist eher die systemische Therapie indiziert.

lokale Therapie z.B.:

  • Amphotericin B 4x tägl. Lutschtablette nach Mahlzeit oder
  • Nystatin Suspension, 4-6 mal tägl. oder
  • Natamycin oder
  • Miconazol

systemische Therapie z.B.:

Fluconazol

  • 1x tägl. 50 mg
  • bei schwerem Krankheitsverlauf bis 100 mg, 7-14 Tage.

Itraconazol-Lösung:

  • Eine Woche lang 200 mg Itraconazol (2 Messbecher=20 ml) pro Tag
  • vorzugsweise auf zwei Einnahmen verteilt
  • Bei Ausbleibender Besserung Therapie verlängern.

Bei Kindern (1):

Nystatin Tropfen:

  • 4-6 mal täglich 1 ml Suspension (1 ml=100000 I.E. Nystatin)
  • Auch für Säuglinge zugelassen.

Amphotericin B Suspension

  • 4mal täglich 1 ml (1 ml=100 mg Amphotericin B)
  • Auch für Säuglinge zugelassen
  • wegen der hohen Osmolarität wird von Anwendung bei Frühgeborenen abgeraten.

Natamycin:

  • 4-6mal eine Lutschtablette
  • Für Kinder ab 12 Jahre zugelassen.

Miconazol Mundgel:

  • 4mal täglich ein großer Messlöffel (2 ml bzw. 2,5g Gel =50 mg Miconazol.
  • Auch für Säuglinge zugelassen.

Komplikationen

Soor-Stomatitis

Bearbeitungsstatus ?

Mögliche Komplikationen einer Soor-Stomatitis sind:

  • Pneumonie
  • Encephalitis
  • Endokarditis
  • Sepsis

Zusatzhinweise

Soor-Stomatitis

Bearbeitungsstatus ?

Die oropharyngeale Soor-Stomatitis ist immer ein Hinweis auf eine schwerwiegende Grunderkrankung.


Literaturquellen

Soor-Stomatitis

Bearbeitungsstatus ?
  1. Leitlinien der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft und der Deutschsprachigen Mykologischen Gesellschaft: Orale Candidose
  2. Arnold/Ganzer: Chekliste Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde. Georg Thieme Verlag, Stuttgart. 2005
  3. Uwe Groß: Kurzlehrbuch Medizinische Mikrobiologie und Infektiologie. Georg Thieme Verlag, Stuttgart. 2006
  • (2008) Zener H - Praktische Therapie von HNO Krankheiten, Operationsprinzipien, konservative Therapie, Chemo- und Radiochemotherapie, Arzneimittel- und physikalische Therapie,Rehabilitation - Schattauer Verlag
  • (2007) Boenninghaus H, Lenarz T - Hals-Nasen-Ohren Heilkinde - Springer Verlag
  • (2003) Werner, Lippert - HNO-Heilkunde, Farbatlas zur Befunderhebung, Differenzialdiagnostik und Therapie - Schattauer
  • (2001) Westhofen M - Hals-Nasen-Ohrenheilkunde systematisch - UNI-MED Verlag AG
  • (1990) Ganz Herausgegeben - Lehrbuch Hals-Nasen-Ohren Heilkunde - Walter De Gruyter

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen