Rosacea erythematosa

Synonyme: Rosacea erythematosa-teleangiectatica, Rosacea Stadium I, Rosazea Stadium I

Definition

Rosacea erythematosa

Bearbeitungsstatus ?

Die Rosacea erythematosa (auch Rosacea Stadium 1) stellt das Anfangsstadium der Rosazea dar. Es beschreibt eine entzündliche Erkrankung der Haut mit persistierenden Erythemen und der Bildung von Teleangiektasien aufgrund einer Hyperreaktivität der Blutgefässe. Die Rosacea erythematosa manifestiert sich im späten Lebensalter (3. bis 5. Dekade).


Ätiologie

Rosacea erythematosa

Bearbeitungsstatus ?
  • Ursache der Rosazea ist unbekannt
  • Prädisposition, Dysregulation des thermoreaktiven Mechanismus
  • verschiedene physikalische und chemische Reize können erste Krankheitsmanifestationen induzieren
  • Exazerbation: Sonnenstrahlung, Irritanzien (Kosmetika, Seifen, Syndets, Schälmittel und andere), Temperaturwechsel, Hitze und psychovegetative Einflüsse
  • Entzündungsmediatoren bewirken Erythem
  • Verlauf individuell unterschiedlich, kann in jedem Stadium sistieren

Epidemiologie

Rosacea erythematosa

Bearbeitungsstatus ?

Die Informationen für diesen Bereich werden derzeit von unseren med2click-Autoren erstellt.


Differentialdiagnosen

Rosacea erythematosa

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Rosacea erythematosa

Bearbeitungsstatus ?
  • Auftreten im Erwachsenenalter (mittl. Lebensalter)
  • Flushsymptomatik: starkes Erröten, länger anhaltend
  • Verlauf in Schüben?
  • hauptsächliches Vorkommen im Gesicht
  • Brennen, Wärmegefühl?
  • Medikamente wie Glyceryltrinitrat, Nifedipin, die Gesichtsröte auslösen können?

Diagnostik

Rosacea erythematosa

Bearbeitungsstatus ?
  • Inspektion
  • Ausschluss von Differentialdiagnosen wie Karzinoidsyndrom, allergische Kontaktdermatitis, Angioödem, Mastozytose, Lupus erythematosus

Klinik

Rosacea erythematosa

Bearbeitungsstatus ?
  • im Vorstadium flüchtige flushartige Erytheme, irritable Haut
  • später bleibendes Erythem mit unterschiedlich ausgeprägten Teleangiektasien
  • vermehrte Reizbarkeit der Haut, Stechen, Brennen und Juckreiz

Therapie

Rosacea erythematosa

Bearbeitungsstatus ?
  • Reinigung mit lauwarmem Wasser, milden Syndets
  • Sonnenschutz, Meiden von Hautreizungen
  • Alkohol, scharf gewürzte Speisen meiden
  • Camouflage-Make-up?
  • topisch: Metronidazol und Azelainsäure
  • systemische Therapie nur bei schweren Formen
  • Flächenhafte Rötung (feine Teleangiektasien) können sehr erfolgreich mit dem gepulsten Farbstofflaser sowie dem langgepulsten Nd:YAG-Laser behandelt werden.

Komplikationen

Rosacea erythematosa

Bearbeitungsstatus ?

Die Informationen für diesen Bereich werden derzeit von unseren med2click-Autoren erstellt.


Zusatzhinweise

Rosacea erythematosa

Bearbeitungsstatus ?

Die Informationen für diesen Bereich werden derzeit von unseren med2click-Autoren erstellt.


Literaturquellen

Rosacea erythematosa

Bearbeitungsstatus ?
  • Lehmann PM (2007) - Rosazea: Epidemiologie, Pathogenese, Klinik und Therapie - Dtsch Arztebl 24: A-1741.
  • (2003) Raulin C, Greve B - Ästhetische und dermatologische Lasertherapie - Schattauer Verlag
  • (2007) Petres, Rompel - Operative Dermatologie, Lehrbuch und Atlas - Springer
  • (2009) Rassner G - Dermatologie, Lehrbuch und Atlas - Urban & Fischer Verlag, Elsevier
  • (2009) Fritsch P - Dermatologie und Venerologie für das Studium - Springer
  • (2007) Altmeyer P - Dermatologische Differenzialdiagnose, Der Weg zur klinischen Diagnose - Springer
  • (2005) Braun-Falco O, Plewig G, Wolff HH, Burgdorf WHC, Landthaler M - Dermatologie und Venerologie - Springer, Heidelberg
  • (2003) Jung E, Moll I - Dermatologie - Thieme, Duale Reihe

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen