Riesenpapillenkonjunktivitis bei Kontaktlinsenträgern

Synonyme: Bindehautentzündung bei Kontaktlinsenträgern

Definition

Riesenpapillenkonjunktivitis bei Kontaktlinsenträgern

Bearbeitungsstatus ?

Die Riesenpapillenkonjunktivitis bei Kontaktlinsenträgern ist eine nicht-infektiöse Bindehautentzündung, die mit pflastersteinartigen Veränderungen der tarsalen Bindehaut einhergeht.


Ätiologie

Riesenpapillenkonjunktivitis bei Kontaktlinsenträgern

Bearbeitungsstatus ?

Zur Ätiologie der Riesenpapillenkonjunktivitis bei Kontaktlinsenträgern:

  • jahrelanges Tragen von weichen Kontaktlinsen, selten auch harter Kontaktlinsen
  • okuläre Prothesen
  • Nähte nach OP im oberen Limbusbereich

Epidemiologie

Riesenpapillenkonjunktivitis bei Kontaktlinsenträgern

Bearbeitungsstatus ?

Zur Epidemiologie der Riesenpapillenkonjunktivitis bei Kontaktlinsenträgern:

  • die Riesenpapillenkonjunktivitis bei Kontaktlinsenträgern tritt in jedem Alter auf
  • 1-5% der Träger von weichen Kontaktlisen weist klinische Zeichen einer Riesenpapillenkonjunktivitis auf. Bei Trägern von harten Kontaktlinsen ist dies 10 x seltener. [13]
  • Geschlechterpräferenz: m:w = 1:1
  • im Durchschnitt tritt die Riesenpapillenkonjunktivitis nach 10-20 Monaten nach Beginn des Tragens der weichen Kontaktlinsen auf [14]

Differentialdiagnosen

Riesenpapillenkonjunktivitis bei Kontaktlinsenträgern

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Riesenpapillenkonjunktivitis bei Kontaktlinsenträgern

Bearbeitungsstatus ?

Bei Riesenpapillenkonjunktivitis bei Kontaktlinsenträgern sind folgende Informationen von Bedeutung:

  • Welche Beschwerden bestehen?
  • Beide Augen betroffen?
  • Seit wann?
  • gerötetes Auge?
  • geschwollene Lider?
  • Sekret- oder Schleimabsonderung?
  • verklebte Lider am Morgen?
  • Fremdkörpergefühl?
  • Druckgefühl?
  • Lichtscheu?
  • Brennen?
  • vermehrtes Tränen?
  • Schmerzen?
  • Juckreiz?
  • Schnupfen, Niesanfälle? Juckreiz im Nasen-Rachenraum?
  • Abhängigkeit der Beschwerden von der Jahreszeit?
  • Kontaktlinsenträger?
  • Vorerkrankungen? Rheuma? Glaukom? Blutungsneigung? Bluthochdruck? Immunschwäche? Neurodermitis? Asthma bronchiale? Heuschnupfen? [12]
  • ähnliche Fälle in der Umgebung?
  • war das Auge einem Trauma ausgesetzt?
  • Werden Medikamente eingenommen? Augentropfen oder -salben? Blutverdünnende Medikamente?

Diagnostik

Riesenpapillenkonjunktivitis bei Kontaktlinsenträgern

Bearbeitungsstatus ?

Bei erwachsenen Kontaktlinsenträgern ohne Augenmedikation mit Lokalisation der Riesenpapillen am oberen Tarsus kann bei unauffälliger Anamnese und typischer ophthalmologischer Klinik von einer Riesenpapillenkonjunktivitis ausgegangen werden:

  • Anamnese
  • ophthalmologische Untersuchung: Inspektion der Lider, Binde- und Hornhäute, Skleren, Vorderkammern und Linsen an der Spaltlampe - typische Befunde: Hyperämie und Papillenbildung der Bindehaut, pflastersteinartige Wucherungen der tarsalen Konjunktiva, Knötchenbildung, Pseudoptosis, Chemosis, Epiphora
  • Messung des intraokulären Drucks

Bei Unklarheiten empfiehlt sich ggf.:

  • Labor: Diff-BB, CRP, BSG, spez. IgE (RAST) [10]
  • Mikrobiologie: Abstrich zur mikrobiologischen Untersuchung auf Erreger und Resistenzen
  • weiterführende Allergie-Diagnostik:
  • Prick-Test

Klinik

Riesenpapillenkonjunktivitis bei Kontaktlinsenträgern

Bearbeitungsstatus ?

Die Riesenpapillenkonjunktivitis bei Kontaktlinsenträgern kann eines oder mehrere der folgenden Symptome zeigen [6; 11]:

  • Rötung des Auges, konjunktivale Hyperämie
  • Brennen, Jucken
  • Fremdkörpergefühl
  • Epiphora
  • vermehrte Sekretion und Schleimabsonderung
  • verklebte Lider am Morgen
  • Chemosis
  • Riesenpapillen an der tarsalen Konjunktiva des Oberlides (ähnlich wie bei der Conjunctivitis vernalis). Anfangs bis zu 0,3mm., später bis zu 2mm gross.

Therapie

Riesenpapillenkonjunktivitis bei Kontaktlinsenträgern

Bearbeitungsstatus ?

Die therapeutischen Möglichkeiten bei der Riesenpapillenkonjunktivitis bei Kontaktlinsenträgern umfassen folgende Aspekte:

Allgemeine Hinweise:

  • es sollte versucht werden, das auslösende Antigen (z.B. Kontaktlinse) zu identifizieren und den Kontakt für 2-4 Wochen zu vermeiden. Anschließend kann ein neuer Versuch des Tragens von Kontaktlinsen unternommen werden (mit neuen Linsen, neuer Aufbewahrung und neuer Kontaktlinsenflüssigkeit)
  • nach ca. 1 Woche sollte sich die Symptomatik dann zurückgebildet haben
  • evtl. Wechsel der Kontaktlinsenmarke und der Aufbewahrungslösung (diese sollte in jedem Fall ohne Konservierungsstoffe sein)
  • künstliche Tränenflüssigkeit kann dann bei leichter Symptomatik versucht werden
  • bei erneuter Symptomatik sollte länger auf Kontaktlinsen verzichtet werden

Medikamentöse Therapie:

  • abschwellende Augentropfen: z.B. Tramazolin, 3x tgl. 1 AT
  • glukokortikoidhaltige Augentropfen: z.B. Fluorometholon, 3x tgl. 1 AT
  • H1-Rezeptorantagonist (Antihistaminikum) als Augentropfen: z.B. Levocabastin, 2-4x tgl. 1 AT

Komplikationen

Riesenpapillenkonjunktivitis bei Kontaktlinsenträgern

Bearbeitungsstatus ?

Zu den Komplikationen der Riesenpapillenkonjunktivitis bei Kontaktlinsenträgern zählen:

  • es kann zu einer Sekundärinfektion der betroffenen Areale kommen

Zusatzhinweise

Riesenpapillenkonjunktivitis bei Kontaktlinsenträgern

Bearbeitungsstatus ?

Zusatzhinweise zur Riesenpapillenkonjunktivitis bei Kontaktlinsenträgern:

  • denaturierte Proteine auf der Oberfläche von Kontaktlinsen können als Antigene wirken

Literaturquellen

Riesenpapillenkonjunktivitis bei Kontaktlinsenträgern

Bearbeitungsstatus ?
  1. (2005) Burk A, Burk R - Checkliste Augenheilkunde - Thieme
  2. (2003) Sachsenweger M - Duale Reihe Augen-heilkunde - Thieme
  3. (2008) Grehn F - Augenheilkunde - Springer
  4. (2009) Dahlmann C - Crashkurs Augenheilkunde - Urban & Fischer, Elsevier
  5. (2008) Schmidt D - Tipps und Tricks für den Augenarzt, Problemlösungen von A – Z - Springer
  6. (2008) Lang, G K - Augenheilkunde - Thieme
  7. (2008) Kanski J - Klinische Ophthalmologie, Lehrbuch und Atlas - Urban & Fischer, Elsevier
  8. (2001) Augustin A - Augenheilkunde - Springer
  9. (2009) AWMF-Leitlinie - Allergieprävention - Deutsche Gesellschaft für Allergologie und klinische Immunologie e.V. (DGAKI)
  10. (2009) AWMF-Leitlinie - In-vitro-Allergiediagnostik - Deutsche Gesellschaft für Allergologie und klinische Immunologie e.V. (DGAKI)
  11. (2005) Ono SJ - Allergic conjunctivitis: update on pathophysiology and prospects for future treatment - J Allergy Clin Immunol
  12. (1994) Doshnik P C - Clinical immunologic diseases: ocular allergy. In: The cornea: Scientific foundation and clinical practice - Little Brown
  13. (1980) Binder PS - The physiologic effects of extended wear soft contact lenses - Ophthalmology. 87(8):745-9.
  14. (1977) Allansmith MR, Korb DR, Greiner JV, Henriquez AS, Simon MA, Finnemore VM - Giant papillary conjunctivitis in contact lens wearers -
    Am J Ophthalmol. 83(5):697-708.

Assoziierte Krankheitsbilder zu Riesenpapillenkonjunktivitis bei Kontaktlinsenträgern

Am häufigsten aufgerufene Krankheitsbilder in Augenheilkunde

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen