Retroperitoneale Fibrose

Synonyme: Morbus Ormond, retroperitoneal fibrosis, Ormond´s disease

Definition

Retroperitoneale Fibrose

Bearbeitungsstatus ?

Eine retroperitoneale Fibrose ist eine langsam zunehmende Fibrosierung unterschiedlicher Ätiologie im Retroperitonealraum wobei Ureteren sowie benachbarte Nerven und Gefäße werden ummauert, komprimiert und stenosiert


Ätiologie

Retroperitoneale Fibrose

Bearbeitungsstatus ?

Genese der retroperitonealen Fibrose ist noch unklar aber die folgende Faktoren scheinen eine Rolle zu spielen :

  • toxische und allergische Komponente wird angenommen
  • fortgeleitete Entzündungen
  • Traumata
  • Strahlen und Karzinomatose induziert
  • bei Tumoren

Epidemiologie

Retroperitoneale Fibrose

Bearbeitungsstatus ?

Zur Epidemiologie der retroperitonealen Fibrose liegen derzeit keine Daten vor


Differentialdiagnosen

Retroperitoneale Fibrose

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Retroperitoneale Fibrose

Bearbeitungsstatus ?

Bei einer retroperitonealen Fibrose sind folgende Informationen von Bedeutung :

  • Flankenschmerz?
  • Übelkeit?
  • Inappetenz?
  • beginnende Urämie?

Diagnostik

Retroperitoneale Fibrose

Bearbeitungsstatus ?

Für die Diagnose der retroperitonealen Fibrose sind folgende Untersuchungen notwendig :

  • BSG- und CRP-Erhöhung
  • Anämie
  • Einschränkung Nierenfunktion
  • im Urogramm: Verlagerung der Harnleiter nach medial (LWK 3) sowie Harnrückstauung
  • CT: Ausschluss anderer tumorbedingter Stenosen

DD: Malignom


Klinik

Retroperitoneale Fibrose

Bearbeitungsstatus ?

Die retroperitoneale Fibrose kann eine oder mehrere der folgenden Symptomen zeigen :

  • Druckgefühl im Bereich der Nierenlager aufgrund Harnstauung
  • Rückenschmerzen
  • Koliken

Therapie

Retroperitoneale Fibrose

Bearbeitungsstatus ?

Die Therapie der retroperitonealen Fibrose setzt sich zusammen aus:

  • Absetzen einer Therapie mit ergotaminhaltigen Medikamenten
  • Therapieeinleitung: 40 mg Prednisolon und Azathioprin 100 mg/tägl. (Imurek)
  • Erhaltungsdosis: 10 - 20 mg Prednisolon und Azathioprin 50 - 100 mg bis zur Remission (3 - 6 Monate)
  • Ureterolyse und intraperitoneale Verlagerung der Ureteren
  • bei über weite Strecken obstruierten Ureteren Ersatzplastik mit Dünndarm
  • bei funktionsloser Niere Nephrektomie

Komplikationen

Retroperitoneale Fibrose

Bearbeitungsstatus ?

Zur Komplikationen der retroperitonealen Fibrose liegen derzeit keine Angaben vor


Zusatzhinweise

Retroperitoneale Fibrose

Bearbeitungsstatus ?

Es liegen derzeit keine weitere Zusatzhinweise zur retroperitonealen Fibrose vor


Literaturquellen

Retroperitoneale Fibrose

Bearbeitungsstatus ?
  • (2009) Gasser T - Basiswissen Urologie - Springer
  • (2009) Thüroff J - Urologische Differenzialdiagnose - Thieme
  • (2007) Jocham D, Miller K - Praxis der Urologie - Thieme
  • (2006) Schmelz HU, Sparwasser C, Weidner W - Facharztwissen Urologie - Springer
  • Eichenauer R, Sandmann J, Vanherpe H - Klinikleitfaden Urologie - Urban und Fischer
  • Hauri D, Jaeger P - Checkliste Urologie - Thieme Verlag
  • Sökelnad J, Schulze H, Rübben H - Urologie - Thieme

Am häufigsten aufgerufene Krankheitsbilder in Urologie

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen