Resochin-Makulopathie

Synonyme: Chloroquin, Hydroxychloroquin, 7-Chlor-4-(4-diethylamino-1-methylbutylamino)-chinolin

Definition

Resochin-Makulopathie

Bearbeitungsstatus ?
  • Resochin-Makulopathie: Schädigung der Makula nach Langzeiteinnahme von Chloroquin

Ätiologie

Resochin-Makulopathie

Bearbeitungsstatus ?

Ursachen der Resochin-Makulopathie:

  • Cloroquin-Einnahme mit einer Gesamtmenge von über 250 g:
  1. Malariatherapie & -prophylaxe
  2. Basistherapeutikum bei chronischer Polyarhritis und beim systemischen Lupus erythematodes
  3. Reservemittel bei Amöbiasis

Epidemiologie

Resochin-Makulopathie

Bearbeitungsstatus ?
  • Vorkommen der Resochin-Makulopathie nur bei Langzeittherapie mit einer Gesamtmenge von 250 g:
  1. Bei Choroquin: 3,4 %
  2. Bei Hydroxychloroquin: 1,8 %

Differentialdiagnosen

Resochin-Makulopathie

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Resochin-Makulopathie

Bearbeitungsstatus ?

Bei Resochin-Makulopathie sind folgende Informationen von Bedeutung:

  • Medikamentenanamnese
  • Rheuma, Malaria, Amöbiasis in der Vorgeschichte?

Diagnostik

Resochin-Makulopathie

Bearbeitungsstatus ?

Zur diagnostischen Abklärung der Resochin-Makulopathie sind relevant:

  • Ophthalmoskopie
  • ERG
  • EOG
  • VEP

Klinik

Resochin-Makulopathie

Bearbeitungsstatus ?

Die Resochin-Makulopathie kann eins oder mehrere der folgenden Symptome zeigen:

  • Flimmerskotome
  • Doppelbilder
  • Gesichtsfeldeinschränkungen bis zum Visusverlust
  • Gelb-braune korneale Einlagerungen (Cornea verticillata)
  • Andere Nebenwirkungen:
  1. Übelkeit
  2. Kopfschmerzen
  3. Haarbleichung
  4. Blutbildveränderüngen
  5. Exantheme
  6. Pruritus

Therapie

Resochin-Makulopathie

Bearbeitungsstatus ?
  • Bei Auftreten der Resochin-Makulopathie sofortiges Absetzen des Medikaments
  • Ophthalmoskopische Kontrollen in 3-monatigen Abständen, falls Einnahme fortgeführt werden soll

Komplikationen

Resochin-Makulopathie

Bearbeitungsstatus ?

Folgende Komplikationen der Resochin-Makulopathie können auftreten:

  • Neuropathie
  • Myopathie

Zusatzhinweise

Resochin-Makulopathie

Bearbeitungsstatus ?
  • Schädigungen durch Resochin-Makulopathie sind irreversibel

Literaturquellen

Resochin-Makulopathie

Bearbeitungsstatus ?
  1. Lang GK (2008) – Augenheilkunde – Thieme, Stuttgart
  2. Grehn F (2006) – Augenheilkunde – Springer, Heidelberg
  3. Kanski JJ (2008) – Klinische Ophthalmologie – Elsevier, München
  4. Reuter P (2004) – Springer Lexikon Medizin – Springer, Heidelberg
  5. Reiche D, Bindig M, Boss N, Wangerin G (2003) – Roche Lexikon Medizin – Elsevier, München
  6. Ruß A (2008) – Arzneimittel pocket – Börm Bruckmeier, Grünwald
  7. Aktories K, Förstermann U, Hofmann FB, Starke K (2009) – Allgemeine und Spezielle Pharmakologie und Toxikologie – Elsevier, München
  8. Müller-Oerlinghausen B, Lasek R, Düppenbecker H, Munter KH (1999) – Handbuch der unerwünschten Arzneimittelwirkungen – Urban & Fischer, München
  • (2008) Grehn F - Augenheilkunde - Springer
  • (2009) Dahlmann C - Crashkurs Augenheilkunde - Urban & Fischer, Elsevier
  • (2008) Schmidt D - Tipps und Tricks für den Augenarzt, Problemlösungen von A – Z - Springer Verlag
  • (2008) Lang, G.K - Augenheilkunde - Thieme Verlag
  • (2008) Kanski J - Klinische Ophthalmologie, Lehrbuch und Atlas - Urban & Fischer, Elsevier
  • (2008) Grehn F - Augenheilkunde - Springer Verlag, Berlin
  • (2003) Sachsenweger M - Augenheilkunde - Thieme
  • (2001) Augustin A - Augenheilkunde - Springer

Am häufigsten aufgerufene Krankheitsbilder in Augenheilkunde

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen