Reduktionsplastik der weiblichen Brust

Synonyme: Brustverkleinerungsoperation

Definition

Reduktionsplastik der weiblichen Brust

Bearbeitungsstatus ?

Mammareduktionsplastik ist eine Operation, die eine Verkleinerung der Brust zum Ziel hat.

Definition: Mammahyperplasie ist die nicht altersentsprechende Grössenzunahme einer oder beider Brüste (meist ab einem Volumen von 800ml pro Seite)

Indikationen:

Makromastie, Mammahyperplasie, Asymetrien, Schmerzen,

Orthopädische Indikationen:

Myogelosen im Schulter, Nackenbereich

HWS Beschwerden evtl mit osteophytären Randanbauten

Dermatologische Indikationen:

Intertrigo und Pilzbefall in der Submammärfaltenregion.

Psychische Indikationen:

Selbstbild und Selbstwusstseinsstörungen aufgrund der grossen Brüste.


Ätiologie

Reduktionsplastik der weiblichen Brust

Bearbeitungsstatus ?
  • Idiopathisch
  • Juvenil
  • Hereditär

Epidemiologie

Reduktionsplastik der weiblichen Brust

Bearbeitungsstatus ?

Die Informationen für diesen Bereich werden derzeit von unseren med2click-Autoren erstellt.


Differentialdiagnosen

Reduktionsplastik der weiblichen Brust

Bearbeitungsstatus ?

Keine Differentialdiagnosen bekannt


Anamnese

Reduktionsplastik der weiblichen Brust

Bearbeitungsstatus ?

Schmerzen im Schulter und Nackenbereich?

Schmerzen in den Brüsten?

Identitäts und psychische Probleme mit der Grösse der Brust?

Juckreiz in der Submammärfalte?


Diagnostik

Reduktionsplastik der weiblichen Brust

Bearbeitungsstatus ?

Fotodokumentation (frontal und seitlich)

Körperliche Untersuchung (Inspektion, Palpation, Vermessen der Brüste)

evtl. Mammaszinti vor OP


Klinik

Reduktionsplastik der weiblichen Brust

Bearbeitungsstatus ?
  • Brustvergrösserung ein oder beidseits
  • evtl. Intertrigo submammär
  • evtl. Myogelosen im HWS Bereich

Therapie

Reduktionsplastik der weiblichen Brust

Bearbeitungsstatus ?

Fotodokumentation

Aufklärung und Einverständniserklärung zur Op

OP - Arten:

Schnittführung:

Vertikale Zugang (nach Lejour/Lassus) mit/ohne L-Förmiger Erweiterung nach Lateral

umgekehrter T-Schnitt

Art des Stils (zur Versorgung des MAK)

  • horizontaler Pedikel z.B. Brückenlappen nach Strömbeck
  • vertikaler Brückenlappen nach McKisscock
  • inferiorer Stil z.B. nach Robbins
  • Superiorer Pedikel z.B. nach Arié, Pitanguy, Lejour, Lassus

d.h. man kann von oben, von unten und von der Seite stielen.

Je nach Technik unterschiedliche Vor und Nachteile.

Häufig angwendet wird der vertikale Zugang mit einer Mammareduktionsplastik mit superiorem Stiel nach Lassus.

Postoperative Nachsorge:

2 Wochen spezial BRA

6 Wochen Sports BRA


Komplikationen

Reduktionsplastik der weiblichen Brust

Bearbeitungsstatus ?

Komplikationen der Mammahyperplasie:

- siehe Indikationen

Komplikationen der Reduktionsplastik:

  • Serom, Nachblutung, Hämatom, Infektion
  • Wundheilungsstörung, Narben, Keloide
  • Gefäss/Nervenschäden
  • Nekrose des MAK (Mamillenarolarkomplex)
  • Sensibilitässtörung im Bereich der Brustwarze
  • Verlust der Stillfähigkeit 
  • Asymmetrien

Zusatzhinweise

Reduktionsplastik der weiblichen Brust

Bearbeitungsstatus ?

Krankenkasse übernimmt häufig ab einem Resektionsgewicht von 500g pro Brust die Behandlungskosten.


Literaturquellen

Reduktionsplastik der weiblichen Brust

Bearbeitungsstatus ?

Alfred Berger, Robert Hierner  (2007) – Plastische Chirurgie Band III – Springer, Berlin Heidelberg

J.F. Hönig (2000)  – Ästhetische Chirurgie – Steinkopff, Darmstadt

 Tor Wo Chiu, Andrew Burd (2005) – Key Topics in  Plastic and Reconstructive Surgery – Taylor & Francis, London, New York

M.Müller (2008/09) - Chirurgie – Breisach


Assoziierte Krankheitsbilder zu Reduktionsplastik der weiblichen Brust

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen