Pyrophosphatgicht

Synonyme: Chondrokalzinose, Pyrophosphat-Arthroparthie

Definition

Pyrophosphatgicht

Bearbeitungsstatus ?

Als Pyrophosphatgicht bezeichnet man Ablagerungen von Kalziumpyrophosphatkristallen in Gelenken mit Befall von Gelenkknorpel und Synovialis.

  • auch Befall von Sehnen, Bändern, Menisken, Bandscheibe (Anulus fibrosus), Symphyse
  • die klinische Symptomatik ähnelt der Gicht

Ätiologie

Pyrophosphatgicht

Bearbeitungsstatus ?

Die Pyrophosphatgicht ist eine ungeklärte Stoffwechselstörung.


Epidemiologie

Pyrophosphatgicht

Bearbeitungsstatus ?

von einer Pyrophosphatgicht sind ca. 1% der mitteleuropäischen Bevölkerung betroffen.

Sie betrifft insbesondere Menschen ab dem 60.Lebensjahr.


Differentialdiagnosen

Pyrophosphatgicht

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Pyrophosphatgicht

Bearbeitungsstatus ?

Anamnesedaten der Pyrophosphatgicht sind:

  • Bereits ähnliche Attacken?
  • Schmerz: wo? wann?
  • Krankheitsanamnese (Schilddrüsenunterfunktion, Morbus Wilson, Eisenspeicherkrankheit)
  • Gelenkveränderungen (Trauma, OP, Arthritis)

Diagnostik

Pyrophosphatgicht

Bearbeitungsstatus ?

Zur diagnostischen Abklrung der Pyrophosphatgicht sind relevant:

  • Rö: Beckenübersicht, beide Knie, beide Handwurzeln (Verkalkungsstreifen der Menisken des Kniegelenks und des Gelenkknorpels, Verschttungen in Sehnen, Bandscheiben, Symphysen)
  • Kniegelenkarthroskopie: kleine weißliche Ablagerungen auf Menisken, Synovia und Knorpel
  • Punktion: Nachweiss typischer Kristalle, mikroskopische Untersuchungen im polarisierten Licht
  • fehlendes Ansprechen auf Colchicin

Klinik

Pyrophosphatgicht

Bearbeitungsstatus ?

Die Pyrophosphatgicht verläuft oft ohne Symptome und wird häufig nur zufällig radiologisch diagnostiziert.

4 Manifestationsformen:

  • akute Oligo- oder Monoarthritis, ähnlich einem Gichtanfall, bildet sich i.d.R. spontan zurück
  • subakute rez. Polyarthropathie: Schübe über Wochen bis Monate
  • chronische Gelenkschmerzen: häufigster Verlauf (bei ca. 50% der Fälle)
  • destruktive Arthropathie, in ca. 20% der Fälle, Destruktion eines Gelenks innerhalb Monaten möglich

Therapie

Pyrophosphatgicht

Bearbeitungsstatus ?

Die Therapie der Pyrophosphatgicht ist symptomatisch:

  • Punktion eines Ergusses
  • Injektion von Glukokortikoiden
  • Antiphlogistika
  • Kryotherapie

Komplikationen

Pyrophosphatgicht

Bearbeitungsstatus ?

Es liegen derzeit keine Informationen über Komplikationen der Pyrophosphatgicht vor.


Zusatzhinweise

Pyrophosphatgicht

Bearbeitungsstatus ?

Es liegen derzeit keine zusätzlichen Informationen zur Pyrophosphatgicht vor.


Literaturquellen

Pyrophosphatgicht

Bearbeitungsstatus ?

Breusch S, Clarius M, Mau H, Sabo D (2009) - Klinkleitfaden, Orthopädie und Unfallchirurgie - Urban & Fischer, München

Wülker N und Mitarbeiter (2005) - Taschenlehrbuch, Orthopädie und Unfallchirurgie - Thieme Verlag, Stuttgart

  • (2009) Niethard F, Pfeil J - Orthopädie und Unfallchirurgie - Thieme
  • (2010) Wülker Nikolaus - Taschenlehrbuch Orthopädie und Unfallchirurgie - Thieme
  • (2005) Rössler H, Rüther Wolfgang - Orthopädie und Unfallchirurgie - Urban & Fischer, Elsevier
  • (1998) Krämer J, Grifka J, Hedtmann A, Krämer R - Orthopädie - Springer
  • (1996) Zippel H - Orthopädie systematisch - Uni Med. Verlag AG
  • (1989) Weber U., Zilch H - Orthopädie mit Repetitorium - Gruyter

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen