Pseudopapillenödem

Synonyme: pseudopapilledema

Definition

Pseudopapillenödem

Bearbeitungsstatus ?
  • Pseudopapillenödem: Kongenital prominente Papillen z.B. bei Drusen, Hyperopie, persistierenden Hyaloidalgewebe

Ätiologie

Pseudopapillenödem

Bearbeitungsstatus ?
  • Ursache des Pseudopapillenödem: relativ kleines Sklerafenster
  • hierdurch müssen sich die Sehnervenfasern drängen

Epidemiologie

Pseudopapillenödem

Bearbeitungsstatus ?

Zum Pseudopapillenödem liegen derzeit keine epidemiologischen Daten vor.


Differentialdiagnosen

Pseudopapillenödem

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Pseudopapillenödem

Bearbeitungsstatus ?

Bei Pseudopapillenödem sind folgende Informationen von Bedeutung:

  • Fluoreszenzangiogramm ohne pathol. Befund
  • Gesichtsfeld inklus. Blinder Fleck sind unauffälig
  • keine Ödeme oder Blutungen?
  • keine Sehstörung?
  • keine Kapillaren- und Venenstauung?

Diagnostik

Pseudopapillenödem

Bearbeitungsstatus ?

Zur diagnostischen Abklärung des Pseudopapillenödem sind relevant:

  • Papillenrandunschärfe bei Hypermetropie
  • ist eine Normvariante bei kleinen, hyperopen Augen, meist doppelseitig

Klinik

Pseudopapillenödem

Bearbeitungsstatus ?

Das Pseudopapillenödem kann eins oder mehrere der folgenden Symptome zeigen:

  • bei Hypermetropie ist Papille häufig kleiner als gewöhnlich
  • Nervenfasern sind zusammengedrängt und wölben sich am Papillenrand vor
  • Im Gegensatz zur STP (Stauungspapille) sind die Nervenfasern bei hypermetropischer Papillenrandunschärfe nicht verquollen
  • Kapillaren und Venen nicht gestaut
  • keine radiären Blutungen
  • keine Sehstörung und deshalb von einer Papillitis abgrenzbar
  • Papille unscharf begrenzt und bis zu 2 dpt prominent
  • keine Ödeme

Therapie

Pseudopapillenödem

Bearbeitungsstatus ?

Zur Therapie des Pseudopapillenödem liegen derzeit keine Daten vor.


Komplikationen

Pseudopapillenödem

Bearbeitungsstatus ?

Zu den Komplikationen des Pseudopapillenödem liegen derzeit keine Daten vor.


Zusatzhinweise

Pseudopapillenödem

Bearbeitungsstatus ?

Folgende Zusatzhinweise zum Pseudopapillenödem sollten beachtet werden:

  • bei Papillenrandunschärfe durch Hypermetropie sind die Nervenfasern nicht verquollen, der Papillendurchmesser ist auffällig klein!

Literaturquellen

Pseudopapillenödem

Bearbeitungsstatus ?
  1. A. Burk, R. Burk - Checkliste Augenheilkunde - Thieme Verlag
  2. G.K. Lang - Augenheilkunde - Thieme Verlag
  3. M. Sachsenweger - Augenheilkunde - Duale Reihe - Thieme Verlag
  4. F. Grehn - Augenheilkunde - Springer Verlag
  • (2008) Grehn F - Augenheilkunde - Springer
  • (2009) Dahlmann C - Crashkurs Augenheilkunde - Urban & Fischer, Elsevier
  • (2008) Schmidt D - Tipps und Tricks für den Augenarzt, Problemlösungen von A – Z - Springer Verlag
  • (2008) Lang, G.K - Augenheilkunde - Thieme Verlag
  • (2008) Kanski J - Klinische Ophthalmologie, Lehrbuch und Atlas - Urban & Fischer, Elsevier
  • (2008) Grehn F - Augenheilkunde - Springer Verlag, Berlin
  • (2003) Sachsenweger M - Augenheilkunde - Thieme
  • (2001) Augustin A - Augenheilkunde - Springer

Am häufigsten aufgerufene Krankheitsbilder in Augenheilkunde

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen