Pick-Atrophie

Synonyme: Pick Komplex, fronto- temporale Demenzen, FTD, Morbus Pick, Frontale Demenz

Definition

Pick-Atrophie

Bearbeitungsstatus ?

Pick-Atrophie oder frontale Demenz ist eine neurodegenerative Erkrankung, bei der eine Hirnatrophie vor allem im Stirn- und Schläfenlappen beobachtet wird. Morbus Pick entsteht meist bei älteren Menschen (nach dem 50. Lebensjahr) und geht primär mit Verhaltensstörungen und dem Verlust sozialer Kompetenzen einher.


Ätiologie

Pick-Atrophie

Bearbeitungsstatus ?

Die Ursachen der Pick-Atrophie sind:

  • primär beispielsweise Alzheimer Demenz
  • Hirndurchblutungsstörung
  • Intoxikation
  • Vitaminmangel
  • Hirntumor
  • Hirntrauma
  • gestörte Liquorzirkulation
  • Enzephalopathie

Epidemiologie

Pick-Atrophie

Bearbeitungsstatus ?

Zur Epidemiologie bei Pick-Atrophie liegen folgende Daten vor:

  • v. a. bei Älteren
  • bei > 65-Jährigen: jede zehnte Person (u.a. Demenz)
  • Prävalenz (demenzielles Syndrom): > 85-Jährige: > 40 %

Differentialdiagnosen

Pick-Atrophie

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Pick-Atrophie

Bearbeitungsstatus ?

Bei der Pick-Atrophie sind folgende Informationen von Bedeutung:

  • Orientierung, Gedächtnis: relativ wenig beeinträchtigt?
  • Starke Veränderung der Persönlichkeit?
  • Verändertes Sozialverhalten?
  • Können Impulse nicht mehr kontrolliert werden?
  • Fäkalsprache?
  • Vernachlässigung der Hygiene?
  • Beeinträchtigung des Denkens?
  • Probleme bei der Ausführung zielgerichteter Bewegungen
  • Störung der Urteilsfähigkeit?

Diagnostik

Pick-Atrophie

Bearbeitungsstatus ?

Zur diagnostischen Abklärung der Pick-Atrophie sind relevant:

  • Klinik
  • psychopathologischer Befund
  • neuropsychologische Untersuchung
  • Ausschluss anderer Erkrankungen
  • MRT oder CCT (Temporallappen-Atrophie, subkortiklae Läsionen)
  • Tests zur Gedächtnisprüfung
  • MMSE (Mini-Mental-Status-Test)
  • Benton-Test (Merkfähigkeit für visuelle Stimuli)
  • UZT (Uhrzeit-Zeichnen-Test)

Klinik

Pick-Atrophie

Bearbeitungsstatus ?

Die Pick-Atrophie kann eine oder mehrere der folgenden Symptome zeigen:

  • Rinde des Stirn- und oft auch Schläfenlappens stark geschrumpft (>> Walnussrelief<<)
  • Veränderungen betreffen den frontalen und basalen Neocortex
  • mikroskopisch findet man einen primären Schwund des Nervenparenchyms mit argentophilen Einschlüssen ( Pick- Körper) in Ganglienzellen, aber ohne Alzheimer- Fibrillenveränderung oder Plaques

Symptome

  • Nachlassen der Leistungsfähigkeit
  • Routineleistungen gelingen nicht mehr
  • Persönlichkeitsveränderung
  • Patienten verlieren das Gefühl für soziales Verhalten
  • emotionale Regungen verflachen
  • Persönlichkeit vergröbert und im Niveau gesenkt
  • Patienten vernachlässigen sich und ihre Familie, verlieren vorausschauende und geordnete Initiative und leben nur noch für ihre elementaren Bedürfnisse
  • pathologisch Handgreifreflexe auslösbar
  • Fressucht als allgemeines Enthemmungssymptom-> orale Tendenz tritt auf, sobald beiderseits der mediobasale Schläfenlappen ergriffen ist
  • im Endstadium meist akinetisches Parkinson- Syndrom mit schwerer Demenz

Therapie

Pick-Atrophie

Bearbeitungsstatus ?

Die therapeutischen Möglichkeiten der Pick-Atrophie umfassen Folgendes:

  • kognitives Training
  • Beratung des Betroffenen und seiner Nächsten
  • symptomatisch: Antidementiva
  • Nootropika, z.B. Ginkgo-biloba, tägliche Dosis: 240 mg
  • Cholinesterasehemmer, z.B. Donepezil (5-10 mg/d), Rivastigmin (initial 4,6mg/d, langsame Steigerung auf Erhaltungsdosis von 9,5 mg/d), Galantamin (12-24 mg/d)
  • Antidepressiva: SSRI
  • Neuroleptika (bei Psychose, Unruhe): z.B. Trizyklische Neuroleptika, Dibenzepine, Benzamide und Butyrophenone

Komplikationen

Pick-Atrophie

Bearbeitungsstatus ?

Beim Pick-Atrophie kommen folgende Komplikationen vor:

  • Durch Persönlichkeitsveränderungen können im sozialen/familiären Umfeld massive Probleme entstehen
  • Bei fortgeschrittenen Fällen kann es zur Pflegebedürftigkeit kommen

Zusatzhinweise

Pick-Atrophie

Bearbeitungsstatus ?

Zur Pick-Atrophie liegen folgende Zusatzhinweise vor:

  • Demenz (nach DSM-IV und ICD-10): wenn die Bewältigung des Alltags beeinträchtigt ist

Literaturquellen

Pick-Atrophie

Bearbeitungsstatus ?
  1. (2009) Möller HJ, Laux G, Deister A - Duale Reihe Psychiatrie und Psychotherapie - Thieme Verlag, Stuttgart (Seite 190-200, 209)
  2. (2009) Tölle R, Windgassen K - Psychiatrie - Springer Medizin Verlag, Heidelberg (Seite 287, 293)
  3. (2009) Klußmann R, Nickel M - Psychosomatische Medizin und Psychotherapie - Springer Verlag, Wien
  4. (2009) Mentzos S - Lehrbuch der Psychodynamik - Verlag Vandenhoeck & Ruprecht/BRO
  5. (2009) Janssen P, Joraschky P, Tress W - Leitfaden Psychosomatische Medizin und Psychotherap - Deutscher Ärzte Verlag
  6. (2008) Rentrop M, Müller R, Bäuml J - Klinikleitfaden Psychiatrie und Psychotherapie - Urban & Fischer Verlag, Elsevier
  7. (2007) Rudolf - Psychotherapeutische Medizin und Psychosomatik - Thieme
  8. (2007) Arolt V, Reimer C, Dilling H - Basiswissen Psychiatrie und Psychotherapie - Springer
  9. (2006) Fritzsche K, Wirsching M - Psychosomatische Medizin und Psychotherapie - Springer
  10. (2009) S3-Leitlinie Demenzen der DGN und DGPPN: http://www.dgn.org/images/stories/dgn/leitlinien/ll_demenz/ll-demenz-lang-170210.pdf>

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen