Permanente junktionale Reentrytachykardie

Synonyme: PJRT

Definition

Permanente junktionale Reentrytachykardie

Bearbeitungsstatus ?

Die permanente junktionale Reentrytachykardie (PJRT) ist eine Rhythmusstörung, bei der durch akzessorische Leitungsbahn/en Reentrytachykardien ausgelöst werden.


Ätiologie

Permanente junktionale Reentrytachykardie

Bearbeitungsstatus ?

Bei permanenten junktionalen Reentrytachykardie handelt es sich um eine orthodrome AVRT, mit langsamen dekrementalen Leitungseigenschaften.

  • das akzessorische Bündel ist gewöhnlich in der posteroseptalen Region lokalisiert
  • akzessorische Leitungsbahnen sind angeboren, die Störungen können sich aber auch erst später entwickeln

Epidemiologie

Permanente junktionale Reentrytachykardie

Bearbeitungsstatus ?

Hinter 1% der Fälle der supraventrikulären Tachykardie steht die permanente junktionale Reentrytachykardie.

  • tritt gehäuft im Kindes- und frühen Erwachsenenalter

Differentialdiagnosen

Permanente junktionale Reentrytachykardie

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Permanente junktionale Reentrytachykardie

Bearbeitungsstatus ?

Bei der permanenten junktionalen Reentrytachykardie sind folgende Informationen von Bedeutung:

  • Patient im Kindes- oder Jugendalter?
  • Herzrasen?
  • Anfallsartig auftretend?
  • Schwindel, (Prä-) Synkope? andere assoziierte Beschwerden

Diagnostik

Permanente junktionale Reentrytachykardie

Bearbeitungsstatus ?

Zur diagnostischen Abklärung der permanenten junktionalen Reentrytachykardie sind relevant:

12-Kanal-EKG:

  • RP Intervall > PR Intervall, aufgrund langsamer retrograder Leitung.
  • P Wellen sind in II, III, avF negativ
  • Frequenz der Tachykardie typischerweise zwischen 120 und 200 / min

Klinik

Permanente junktionale Reentrytachykardie

Bearbeitungsstatus ?

Die permanente junktionale Reentrytachykardie kann ein oder mehrere der folgenden Symptome zeigen:

  • oft asymptomatisch (die Tachykardiefrequenz ist langsamer als bei normalen verborgenen Leitungsbahn und wird häufig vom Patienten auch wegen deren Permanenz nicht wahrgenommen [1])
  • plötzlich eintretendes Herzrasen
  • bei Vorhofflimmern können Synkopen eintreten

Therapie

Permanente junktionale Reentrytachykardie

Bearbeitungsstatus ?

Die therapeutischen Möglichkeiten bei permanenter junktionaler Reentrytachykardie umfassen:

  • Mittel der Wahl: Selektive Hochfrequenz-Katheterablation der akzessorischen Bahn

Komplikationen

Permanente junktionale Reentrytachykardie

Bearbeitungsstatus ?

Die permanente junktionale Reentrytachykardie kann bei langer Dauer der Tachykardien zu schweren Tachykardiopathien führen

  • durch hohe Frequenzen kann es zur eingeschränkten Funktion des linken Ventrikels kommen → tachykardiebedingte Kardiomyopathie

Zusatzhinweise

Permanente junktionale Reentrytachykardie

Bearbeitungsstatus ?

Eine permanente junktionale Reentrytachykardie kann schwierig von einer ektopen Vorhoftachykardie unterschieden werden.


Literaturquellen

Permanente junktionale Reentrytachykardie

Bearbeitungsstatus ?
  1. (2009) Herold G - Innere Medizin 2010 - Herold, Köln
  2. (2009) Thieme Verlag - Innere Medizin - Duale Reihe - Thieme
  3. (2005) Erdman E - Klinische Kardiologie - Springer
  4. (2006) Weylandt K, Klinggräff P - DD Innere Kurzlehrbuch der Inneren Medizin und differentialdiagnostisches Kompendium - Lehmanns Media
  5. (2008) Renz-Polster H, Krautzig S - Basislehrbuch Innere Medizin - Urban & Fischer Verlag, Elsevier
  6. (2007) Piper W - Innere Medizin - Springer

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen