Penetrierende Verletzungen des männlichen Genitale

Definition

Penetrierende Verletzungen des männlichen Genitale

Bearbeitungsstatus ?

Die penetrierenden Verletzungen des männlichen Genitale wird als Trauma bezeichnet, das offene Wünde und/oder Ablederung des Penis verursacht


Ätiologie

Penetrierende Verletzungen des männlichen Genitale

Bearbeitungsstatus ?

Die Ursachen der penetrierenden Verletzungen des männlichen Genitale sind :

  • Schlussveretzungen
  • Bissverletzungen
  • Pfählungsverletzungen
  • Maschinelle Verletzung

Epidemiologie

Penetrierende Verletzungen des männlichen Genitale

Bearbeitungsstatus ?

Zur Epidemiolgie der penetrierenden Verletzungen des männlichen Genitale liegen derzeit keine Angaben vor.


Differentialdiagnosen

Penetrierende Verletzungen des männlichen Genitale

Bearbeitungsstatus ?

Keine Differentialdiagnosen bekannt


Anamnese

Penetrierende Verletzungen des männlichen Genitale

Bearbeitungsstatus ?

Folgende Infomartionen sind bei penetrierenden Verletzungen des männlichen Genitale von Interesse :

  • Trauma?
  • Berufsunfall?
  • Bissverletzung?
  • Miktionssymptomatik?

Diagnostik

Penetrierende Verletzungen des männlichen Genitale

Bearbeitungsstatus ?

Zur diagnostischen Abklärung der penetrierenden Verletzungen des männlichen Genitale relevant sind:

  • Anamnese
  • Klinische Untersuchung
  • Sonografie
  • Urinuntersuchung
  • Urethrographie, Ggf. Zystographie
  • Ggf. CT und/oder MRT von Abdomen und Becken

Klinik

Penetrierende Verletzungen des männlichen Genitale

Bearbeitungsstatus ?

Die penetrierenden Verletzungen des männlichen Genitale kann folgende Folgen haben :

  • Oft komplexes Verletzungsmuster
  • Hämatom und/oder Blutung
  • Schmerzen
  • Ablederung des Penis
  • Bei ausgedehnten Verletzungen schmerzbedingte Harnverhaltung, Priapismus

Therapie

Penetrierende Verletzungen des männlichen Genitale

Bearbeitungsstatus ?

Die therapeutischen Möglichkeiten der penetrierenden Verletzungen des männlichen Genitale umfassen folgendes :

  • Blutungsstillung (Kompressionsverband mit breiten elastischen Binden in Kreuzform)
  • Steriler, lockerer Schutzverband
  • Tetanus Impfung, Antibiotische Behandlung, Rabiesinfektion bei Tierbiss (Prophylaktisch)
  • Entfernung des Fremdkörpers (Falls vorhanden)
  • Operative Exploration (Verschluss der Läsion, Mikrochirurgische Reanastomisierung bei ausgedehnten Penisverletzung oder Amputation)
  • Temporäre suprapubische Harnableitung

Komplikationen

Penetrierende Verletzungen des männlichen Genitale

Bearbeitungsstatus ?

Als Komplikationen der penetrierenden Verletzungen des männlichen Genitale können auftreten :

  • Schwere Blutung
  • Infertilität
  • Organverlust
  • Infektionen (Evtl. Sepsis)

Zusatzhinweise

Penetrierende Verletzungen des männlichen Genitale

Bearbeitungsstatus ?

Es liegen derzeit keine weitere Zusatzhinweise zu den penetrierenden Verletzungen des männlichen Genitale vor


Literaturquellen

Penetrierende Verletzungen des männlichen Genitale

Bearbeitungsstatus ?
  • (2009) Gasser T - Basiswissen Urologie - Springer
  • (2009) Thüroff J - Urologische Differenzialdiagnose - Thieme
  • (2008) Keil J - Prüfungsvorbereitung Urologie - Thieme Verlag
  • (2007/08) Haag, Hanhart, Müller - Gynäkologie und Urologie - Medizinische Verlags - und Informationsdienste
  • (2007) Jocham D, Miller K - Praxis der Urologie - Thieme
  • (2006) Schmelz HU, Sparwasser C, Weidner W - Facharztwissen Urologie - Springer
  • (2006) Hautmann R, Huland H - Urologie - Springer Verlag
  • Eichenauer R, Sandmann J, Vanherpe H - Klinikleitfaden Urologie - Urban und Fischer

Assoziierte Krankheitsbilder zu Penetrierende Verletzungen des männlichen Genitale

Am häufigsten aufgerufene Krankheitsbilder in Urologie

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen