Parametritis

Synonyme: Endomyometritis, Zervizitis, Parametritis

Definition

Parametritis

Bearbeitungsstatus ?
Unter Parametritis versteht man:
  • meist einseitige, exsudative Entzündung der Tunica serosa der Parametrien (Bindegewebiger Halteapparat des Uterus mit Lig. cardinale, M. Rectouterinus, Lig. vesicouterinum und Lig. sacrouterinum)
  • verbreitung entweder aszendierend oder lymphogen

Ätiologie

Parametritis

Bearbeitungsstatus ?
Ursache einer Parametritis:
  • Häufig liegt als Ursache eine Verletzung des Corpus Uteri vor, z.B.iatrogen, Geburt und Keimverschleppung
  • Venerische Infektion: durch Geschlechtskrankheiten, wie Chlamydien, Gonorrhoe
  • Aszendierende Infektion: Bedingt durch eine Kolpitis,  nach Entbindung im Wochenbett, Iatrogen durch Kürrettage

Epidemiologie

Parametritis

Bearbeitungsstatus ?
  • Eine Entzündung der Parametrien ist ausserhalb des Wochenbetts selten

Differentialdiagnosen

Parametritis

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Parametritis

Bearbeitungsstatus ?
Bei der Parametritis sind folgende Informationen von Bedeutung:
  • Frage nach Fluor genitalis/eitiger Ausfluss
  • Bestehen Allgemeinsymptome wie Fieber, Unterleibsschmerzen, Abgeschlagenheit?
  • Menorrhagie (verlängerte Menstruation), andere Auffälligkeiten während der Mensturation?
  • Blasenentleerungsstörungen
  • Besteht eine Schwangerschaft?

Diagnostik

Parametritis

Bearbeitungsstatus ?
Die Diagnostik der Parametritis besteht aus:
  • Inspektion der äusseren Genitale, Suche nach Verletzungen des Corpus Uteri, eitriger Ausfluss
  • Abstrich mit Erregernachweis
  • Sonographie mit inhomogener Flüssigkeitsansammlung im Uterus
  • Druckschmerz des Uterus
  • Labor: BSG, Leukozytose

Klinik

Parametritis

Bearbeitungsstatus ?

siehe Anamnese

Symptome der Parametritis sind:

  • Zervikaler eitriger Fluor genitalis
  • Blutungsanomalien
  • Allgemeinsymptome wie Fieber, einseitige oder beidseitige Unterleibsschmerzen

Therapie

Parametritis

Bearbeitungsstatus ?
Die Therpie der Parametritis besteht aus:
  • Spasmolytika (Butylscopalamin) und Bettruhe
  • Bei leichten Verläufen Antibiose mit Co-trimoxazol
  • Bei schweren Verläufen Cephalosporine
  • Schmerzmittel
  • Fiebersenkung Paracetamol

Operativ: Indikation ist ein Pyometra

  • Eiter entlassen und ein FEHLING-Röhrchen zur Drainage legen

Komplikationen

Parametritis

Bearbeitungsstatus ?

Als Komplikation einer Parametritis können auftreten:

  • Zervitits, Aszendierend Infektion des Uteruskörpers
  • Endomyometritis
  • Salpingitis und Adnexitis
  • Subileus bis paralytischer Ileus möglich
  • Wochenbett: hämatogene Puerperalsepsis

Zusatzhinweise

Parametritis

Bearbeitungsstatus ?

Zur Zeit gibt es keine Zusatzhinweise zur Parametritis.


Literaturquellen

Parametritis

Bearbeitungsstatus ?

P. Haag, N. Hanhart, M.Müller und Mitarbeiter 2008/09 - Gynäkologie und Urologie - Medizinische Verlags- und Informationsdienste, Breisach

Barbara Emmert, Michael Gerstorfer 2005 - Crashkurs Gynäkologie - Urban & Fischer

  • (2009) Gruber S - BASICS Gynäkologie und Geburtshilfe - Urban & Fischer Verlag, Elsevier GmbH
  • (2009) Straus A, Janni W, Maass N - Klinikmanual Gynäkologie und Geburtshilfe - Springer Medizin Verlag
  • (2009) Probst T - Checklisten Gynäkologie und Geburtshilfe - Urban & Fischer, Elsevier
  • (2008) Goerke K, Steller J, Valet A - Klinikleitfaden Gynäkologie / Geburtshilfe - Urban und Fischer Verlag, Elsevier
  • (2008) Bühling K J, Friedmann - Intensivkurs Gynäkologie - Urban & Fischer, Elsevier
  • (2007) Stauber M, Weyerstahl T - Gynäkologie und Geburtshilfe - Thieme
  • (2007) Breckwoldt M, Kaufmann M, Pfleiderer A - Gynäkologie und Geburtshilfe - Thieme
  • (2006) Kiechle M - Gynäkologie und Geburtshilfe - Urban & Fischer Verlag
  • (2006) Diedrich K - Gynäkologie und Geburtshilfe - Springer, Berlin
  • (2005) Kirschbaum, Münstedt - Checkliste Gynäkologie und Geburtshilfe - Thieme Verlag

Am häufigsten aufgerufene Krankheitsbilder in Gynäkologie und Geburtshilfe

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen