Papillär-seröse Tumoren

Definition

Papillär-seröse Tumoren

Bearbeitungsstatus ?

Die papillär-serösen Tumoren zählen zu den primären epithelialen Ovarialtumoren.


Ätiologie

Papillär-seröse Tumoren

Bearbeitungsstatus ?
Ursache der papillär-serösen Tumoren ist unklar

Risikofaktoren:

  • Genetische Disposition
  • Nulliparität
  • Lebensalter
  • Fett- und fleischhaltige Ernährung
  • Infertilität
  • Langfristige Einnahme von Kontrazeptiva senkt das Risiko!

Epidemiologie

Papillär-seröse Tumoren

Bearbeitungsstatus ?
  • 1,5% aller Frauen entwickeln im Laufe ihres Lebens einen Ovarialtumor
  • 70% der Ovarialtumoren sind primäre epitheliale Tumoren

Differentialdiagnosen

Papillär-seröse Tumoren

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Papillär-seröse Tumoren

Bearbeitungsstatus ?
Bei papillär-serösen Tumoren sind folgende Informationen von Bedeutung:
  • Zyklusanamnese: Zyklusdauer, Blutungsdauer, erste Blutung, letzte Blutung, Zwischenblutungen, Veränderungen beobachtet?
  • Schmerzen? Wo? Seit wann? Zyklusabhängig?
  • Familienanamnese

Diagnostik

Papillär-seröse Tumoren

Bearbeitungsstatus ?
Die Diagnostik der papillär-serösen Tumoren umfasst:
  • Klinische und gynäkologische Untersuchung
  • Sonographie
  • Laparoskopie und Histologie
  • MRT, CT

Klinik

Papillär-seröse Tumoren

Bearbeitungsstatus ?
Symptome der papillär-serösen Tumoren sind:
  • Keine charakteristischen Frühsymptome
  • Unterbauchschmerzen
  • Rückenschmerzen
  • Dysmenorrhoe
  • Leibesumfangszunahme

Therapie

Papillär-seröse Tumoren

Bearbeitungsstatus ?
Die Therapie der papillär-serösen Tumoren besteht aus operativer Enukleation in toto.

Komplikationen

Papillär-seröse Tumoren

Bearbeitungsstatus ?
Als Komplikation der papillär-serösen Tumoren können auftreten:
  • Stieldrehung
  • Ruptur
  • Aszites
  • Maligne Entartung (10-20%)
  • Metastasierung

Zusatzhinweise

Papillär-seröse Tumoren

Bearbeitungsstatus ?

Zur Zeit gibt es keine Zusatzhinweise zu papillär-serösen Tumoren.


Literaturquellen

Papillär-seröse Tumoren

Bearbeitungsstatus ?
  • Haag, Hanhart, Müller (2007/08)- Gynäkologie und Urologie- Medizinische Verlags- und Informationsdienste, Breisach
  • Goerke K, Steller J, Valet A (2008)- Klinikleitfaden Gynäkologie Geburtshilfe- Elsevier Urban&Fischer, München, Jena
  • Diedrich K, Holzgreve W, Jonat W et al. (2000)- Gynäkologie und Geburtshilfe- Springer, Heidelberg
  • Pschyrembel (2002)-klinisches Wörterbuch- de Gruyter, Berlin
  • (2009) Gruber S - BASICS Gynäkologie und Geburtshilfe - Urban & Fischer Verlag, Elsevier GmbH
  • (2009) Straus A, Janni W, Maass N - Klinikmanual Gynäkologie und Geburtshilfe - Springer Medizin Verlag
  • (2009) Probst T - Checklisten Gynäkologie und Geburtshilfe - Urban & Fischer, Elsevier
  • (2008) Goerke K, Steller J, Valet A - Klinikleitfaden Gynäkologie / Geburtshilfe - Urban und Fischer Verlag, Elsevier
  • (2008) Bühling K J, Friedmann - Intensivkurs Gynäkologie - Urban & Fischer, Elsevier
  • (2007) Stauber M, Weyerstahl T - Gynäkologie und Geburtshilfe - Thieme
  • (2007) Breckwoldt M, Kaufmann M, Pfleiderer A - Gynäkologie und Geburtshilfe - Thieme
  • (2006) Kiechle M - Gynäkologie und Geburtshilfe - Urban & Fischer Verlag
  • (2006) Diedrich K - Gynäkologie und Geburtshilfe - Springer, Berlin
  • (2005) Kirschbaum, Münstedt - Checkliste Gynäkologie und Geburtshilfe - Thieme Verlag

Am häufigsten aufgerufene Krankheitsbilder in Gynäkologie und Geburtshilfe

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen