Untergeordnete Krankheitsbilder

  • Amyotrophe Lateralsklerose
  • Angst
  • Asomnie (Schlaflosigkeit)
  • Bewusstseinsstörungen
  • Delir
  • Demenz
  • Depression
  • Fatigue (Fatiquesyndrom)
  • Hirndruck (intrakranielle Drucksteigerung, Hirnödem)
  • Kopfschmerzen (Cephalgie (palliativ) , Kephalgie (palliativ), Kephalagie (palliativ), Kopfschmerzen (palliativ))
  • Morbus Parkinson (Parkinson-Syndrom, idiopathische Parkinson-Krankheit, IPS)
  • Multiple Sklerose (MS, Encephalomyelitis disseminata)
  • Spastik
  • Spinale Kompression
  • Terminale Agitation
 

Die neuesten Aktualisierungen des med2click-Wissens (Symptomenkomplex neurologisch/psychiatrisch/psychisch)

Hirndruck

Zunahme des Hirnvolumens durch eine Raumforderung oder eine Flüssigkeitsvermehrung mit Gefahr der Beeinträchtigung der cerebralen Blutversorgung und Kompression lebenswichtiger Strukturen. → Zum Krankheitsbild Hirndruck

Amyotrophe Lateralsklerose

Erkranung sowohl des ersten als auch zweiten Motoneurons mit frühzeitiger Degeneration der motorischen Neurone → Zum Krankheitsbild Amyotrophe Lateralsklerose

Kopfschmerzen

Als Kopfschmerzen werden sämtliche Schmerzen im Bereich des Kopfes bezeichnet. Sie werden eingeteilt in: primäre (idiopathische) Kopfschmerzen, z.B. Migräne, Spannungskopfschmerz, Cluster-Kopfschmerz usw. und sekundäre (symptomatische) Kopfschmerzen, die z.B. durch die Einnahme von Medikamenten oder durch verschiedene Erkrankungen verursacht werden. In der Palliativmedizin sind vor allem die sekundären Kopfschmerzen relevant, da es sich häufig um multimorbide Patienten handelt, die eine Vielzahl an Medikamenten einnehmen oder z.B. Tumoren im Kopfbereich aufweisen. → Zum Krankheitsbild Kopfschmerzen

Demenz

Die Demenz ist eine Hirnerkrankung die zu Störungen der kognitiven und emotionalen Funktionen führt. Es sind überwiegend Gedächtnis, Denkvermögen, die Sprachfunktion und die Motorik betroffen. Üblicherweise kommt es zu einem Untergang von Neuronen und einer Atrophie einzelner Hirnareale. Die Demenz ist nicht heilbar, allerdings kann der Verlauf durch diverse Therapien günstig beeinflußt werden. → Zum Krankheitsbild Demenz

Multiple Sklerose

Die Multiple Sklerose ist eine chronische entzündliche Erkrankung des ZNS unbekannter Genese. Es kommt zu Entmarkungsherden in der weißen Substanz von Gehirn und Rückenmark, die zu einer Demyelinisierung der Nerven führt. Die MS verläuft oft schubförmig und kann jedes bekannte neurologische Symptom verursachen, abhängig von der Lokalisation der Entmarkungsherde. Die Erkrankung ist nicht heilbar, allerdings kann der Verlauf günstig beeinflußt werden. → Zum Krankheitsbild Multiple Sklerose