Untergeordnete Krankheitsbilder

 

Die neuesten Aktualisierungen des med2click-Wissens (Essstörungen)

Bulimia nervosa

Unter der Bulimia nervosa versteht man gehäuft auftretende Essattacken, denen - aus Angst dick zu werden - z.B. selbstinduiziertes Erbrechen, Laxantienabusus und Diäten folgen. → Zum Krankheitsbild Bulimia nervosa

Anorexia nervosa

Bei derAnorexia nervosa handelt es sich um einen überwiegend bei Mädchen in der Pubertät auftretenden willentlich induzierten Gewichtsverlust, eine Beibehaltung eines für das Alter zu niedrigen Körpergewichtes oder eine unzureichende altersentsprechende Gewichtszunahme. Sie ist mit einerhohen Mortalitätsrate assoziiert. Untergruppen der Anorexia nervosa [14]: Restriktive Anorexia nervosa: Der Gewichtsverlust wird ausschließlich durch verminderte Nahrungszufuhr und/oder verstärktekörperliche Aktivität erreicht. Anorexia nervosa mit zusätzlichen Gewichtsreduktionsmethoden:Neben Einschränkung der Nahrungszufuhr auch selbstinduziertes Erbrechen, Laxantienabusus und/oder anderer Medikamentenmissbrauch Anorexia nervosa mit bulimischen Attacken:Zu Episoden eingeschränkter Nahrungszufuhr kommen episodische Essattacken, beidenen große Mengen an Nahrung verzehrt werden. Eine Gewichtszunahme wird dabei durchgewichtsreduzierende Maßnahmen (s.o.) vermieden. In seltenen Fällen kann eine Bulimia nervosa einer Anorexia nervosa vorausgehen. Kindliche Anorexia nervosa: geht mit einem Stillstand oder einer Verzögerung der pubertären Entwicklung bzw. des Wachstums einher Atypische Anorexia nervosa: typische Merkmale der Anorexia nervosa können fehlen → Zum Krankheitsbild Anorexia nervosa