Untergeordnete Krankheitsbilder

 

Die neuesten Aktualisierungen des med2click-Wissens (Primäre Tumoren des Zentralnervensystems)

Ependymome

Bei Ependymome handelt es sich um unkontrollierte Proliferation entarteter Zellen des die inneren Liquorräume auskleidenden ependymalen Epithels. Ependymome stellen die häufigsten Großhirngeschwülste des Kindes und Jugendalters dar. → Zum Krankheitsbild Ependymome

Astrozytome

Ein Astrozytom ist ein von Astrozyten des neuronalen Stützgewebes ausgehender Tumor, der sowohl in benigner als auch in maligner Form auftreten kann. → Zum Krankheitsbild Astrozytome

Kraniopharyngeome

Kraniopharyngeom ist eine dysontogenetische Mittellinienfehlbildung mit raumforderndem Charakter mit Ursprung im Rachendach aus Resten des Hypophysengangs (Rathke-Tasche) hervorgehend. Tumoren des Kindes-; Jugend- und jüngeren Erwachsenenalters histologisch sind sie benigne oder semimaligne, wachsen aber destruierend und verdrängend → Zum Krankheitsbild Kraniopharyngeome

Optikusgliome

Das Optikusgliom ist ein Tumor des Nervus opticus und zählt zu den Astrozytomen. Es hierbei kann zum Verlust des Visus, Stauungspapillen und Exophtalmus kommen. Das Optikusgliom tritt gehäuft bei Patienten mit Neurofibromatose vom Typ 1 auf. → Zum Krankheitsbild Optikusgliome

Medulloblastome

Medulloblastome sind rasch wachsende, undifferenzierte (WHO- Grad IV) Geschwülste des Kindes und Jugendalters, die das Kleinhirn befallen, embryonal bedingt und hochmaligne sind. Es handelt sich um maligne entartete neuroektodermaler Vorläuferzellen. → Zum Krankheitsbild Medulloblastome