Untergeordnete Krankheitsbilder

 

Die neuesten Aktualisierungen des med2click-Wissens (Hodenhochstand)

Maldescensus testis

Unter Maldescensus testis wird eine Störung des physiologischen Descensus testis verstanden. Hierbei bleibt die natürliche Hodenwanderung durch den Leistenkanal in das Skrotum aus. → Zum Krankheitsbild Maldescensus testis

Kryptorchismus

Der Kryptorchismus (auch Hodenhochstand) beschreibt eine Lageanomalie des Hodes. Hierbei ist der Hoden weder tast- noch sichtbar und liegt intraabdominal oder retroperitonal oberhalb des Inguinalkanals. → Zum Krankheitsbild Kryptorchismus

Anorchie

Die Anorchie bezeichnet bei genetisch maskulinen Individuen das einseitige (auch Monorchie) oder beidseitge Fehlen von Hodengewebe oder die komplette Funktionsuntüchtigkeit der Hoden. Unterschieden wird die angeborene (Verlust der Gonadenanlage nach der 12 Schwangerschaftswoche) und die erworbene Anorchie (durch Traumen, Tumore. Infektionen) → Zum Krankheitsbild Anorchie

Hodenektopie

Die Hodenektopie beschreibt eine Lageanomalie des Hodes. Hierbei hat der Hoden den physiologischen Weg des Deszensus verlassen und liegt extraanatomisch. Unterschieden wird nach Lage des Hodens in die suprafasziale-inguale (häufig), femorale, skrotale, krurale und die penodorsale Hodenektopie. → Zum Krankheitsbild Hodenektopie

Pendelhoden

Der Pendelhoden beschreibt eine Lageanomalie des Hodes. Hierbei pendelt der Hoden, infolge eines übersteigerten Kremasterreflexes oder beim Koitus, spontan zwischen dem Skrotum und dem Leistenkanal. → Zum Krankheitsbild Pendelhoden