Die neuesten Aktualisierungen des med2click-Wissens (Kinder- und Jugendgynäkologie)

Chlamydien

Chlamydien sind gram-negative Erreger, die vorwiegend die Schleimhäute der Augen, Atemwege und des Genitalbereichs befallen. Die Übertragung auf das Neugeborene erfolgt perinatal. Sie rufen unter anderem Fehlgeburten und Pneumonien  hervor und sind weltweit eine der häufigsten Ursachen für Erblindungen. → Zum Krankheitsbild Chlamydien

Condylomata acuminata

Condylomata acuminata [1;2] Sie stellen die häufigsten gutartigen Tumoren des äußeren Genitales dar. Ihr Erscheinungsbild kann von stecknadelkopfgroßen Papeln rötlich, grau-brauner oder weißlicher Farbe bis zu großen Tumorkonglomeraten reichen. Ursächlich ist meist eine Infektion mit HPV 6 und/ oder HPV 11 Bei Kindern ist auch eine Infektion durch HPV 2 (Handwarzen) möglich. Vorkommen: peri- und intraanal; seltener intrarektal, an Vulva, Cervix uteri, Penis, Scrotum und Urethra → Zum Krankheitsbild Condylomata acuminata

Vaginale Blutungen im Kindesalter

Blutungen im Vaginaltrakt aufgrund unterschiedlichster Ursachen → Zum Krankheitsbild Vaginale Blutungen im Kindesalter

Unspezifische Vulvovaginitis

Bei der Vulvovaginitis (ICD-10: N76) handelt es sich um eine Entzündung der Vagina und der Vulva. → Zum Krankheitsbild Unspezifische Vulvovaginitis

Synechie der kleinen Labien

die Labiensynechie ist eine relativ häufig auftretende sekundäre Verklebung der Labia minora → Zum Krankheitsbild Synechie der kleinen Labien