Die neuesten Aktualisierungen des med2click-Wissens (Spezielle Orthopädie)

Chondropathia patellae

Die Chondropathia patellae (auch "Knorpelkrankheit der Kniescheibe") ist eine degenerative Krankheit der knorpeligen Rückfläche der Kniescheibe auf Basis eines Knorpelschadens oder einer Fehlfunktion der Oberschenkelmuskulatur, woraufhin der Kniescheibenknorpel nicht genügend Nährstoffe aufnimmt. Betroffen sind vorwiegend Mädchen und junge Frauen. Charakteristisch sind starke Schmerzen im Bereich der Kniescheibe bei schneller Streckung des Kniegelenkes. → Zum Krankheitsbild Chondropathia patellae

Gicht

Als Gicht bezeichnet man die klinisch manifeste Form der Hyperurikämie (Serum-Harnsäure >6,4 mg/dl). → Zum Krankheitsbild Gicht

Gonarthrose

Als Gonarthrose (auch Knieverschleiß) bezeichnet man die langsame pathologische Degeneration der Kniegelenkknorpel. → Zum Krankheitsbild Gonarthrose

Tendovaginitis stenosans de Quervain

Als Tendovaginitis stenosans de Quervain bezeichnet man eine Einschränkung der Funktion der Mm. abductor pollicis longus und extensor pollicis brevis durch Verengung in der gemeinsamen Sehnenscheide. → Zum Krankheitsbild Tendovaginitis stenosans de Quervain

Neurofibromatose

Die Neurofibromatose Typ I ist eine periphere Variante der Neurofibromatose mit Beginn im frühen Kindesalter und speziellen Hauterscheinungen mit der Gefahr therapiebedürftiger, intrakranieller Tumoren. Die Neurofibromatose Typ II ist eine zentrale Form der Neurofibromatose mit Hörstörungen und Einsetzen im jungen Erwachsenenalter mit Notwendigkeit eines chirurgischen Eingriffs. → Zum Krankheitsbild Neurofibromatose