Untergeordnete Krankheitsbilder

 

Die neuesten Aktualisierungen des med2click-Wissens (Verletzungen der Bewegungsorgane und Folgen)

Complex Regional Pain Syndrome

Das Complex Regional Pain Syndrome (CRPS) wird im deutschen Sprachgebrauch auch Morbus Sudeck genannt und bezeichnet eine schmerzhafte Dystrophie an den Extremitäten (häufig Hand, Vorderarm; selten Knie, Fuß) nach Trauma, bei Krankheiten oder idiopathisch. Es gibt 2 Typen des CRPS: Typ 1: CRPS ohne definierbare Nervenläsion; macht ca. 90% der Fälle aus Typ 2: eine umschriebene Nervenläsion ist vorhanden Es gibt 3 Stadien (s. Klinik). → Zum Krankheitsbild Complex Regional Pain Syndrome

Spätfolgen von Verletzungen der Gelenkkapsel, Bänder und Sehnen

Spätfolgen von Verletzungen der Gelenkkapsel, Bänder und Sehnen: nicht behandelte Verletzungen können zu Dauerschäden führen bei nicht sofortiger operativer Versorgung entsteht eine Stabilitätsminderung des Gelenks zB Wackelknie bei Kapselbandverletzungen Instabilität des oberen Sprunggelenkes nach Distorsionstrauma kann zu Luxationen führen zB habituelle Schulterluxation nach vorderer Kapselruptur habituelle Patellaluxation nach primärer, traumatischer Patellaluxation → Zum Krankheitsbild Spätfolgen von Verletzungen der Gelenkkapsel, Bänder und Sehnen

Komplikationen bei Frakturen

Als Komplikationen bei Frakturen bezeichnet man Spät- /Dauerfolgen von Frakturen. durch nicht rechtzeitige oder fachgerechte Behandlung oder gestörte Knochenheilung zB Pseudoarthrosen (= definierter Fehlschlag einer Frakturheilung; heilt spontan nicht mehr) Voraussetzungen für die Frakturheilung: Ruhigstellung ausreichender Kontakt der Fragmentflächen ausreichende Gefäßfunktion Vitalität und Regenerationspotenz des Kontaktgewebes → Zum Krankheitsbild Komplikationen bei Frakturen