Untergeordnete Krankheitsgruppen

 

Untergeordnete Krankheitsbilder

 

Die neuesten Aktualisierungen des med2click-Wissens (Metabolische Knochenerkrankungen und Knochenumbaustörungen)

Osteodystrophia deformans

Als Osteodystrophia deformans bezeichnet man eine Osteopathie unklarer Genese, die mit erhöhtem Knochenumbau und der Bildung minderwertigen Knochens, Verformungen und Schmerzen einhergeht. → Zum Krankheitsbild Osteodystrophia deformans

Senile Osteoporose

Die senile Osteoporose ist eine systemische Skeletterkrankung, die mit niedriger Knochendichte und vermehrtem Auftreten von Knochenbrüchen einhergeht. Die Veränderung betrifft bei der Mehrzahl der Formen die Spongiosastruktur. Die senile Osteoporose ist eine Low - turn-over -Osteoporose des alternden Menschen. Im Unterschied zur postmenopausalen Osteoporose erfolgt geschlechtsunabhängig ein Abbau von Spongiosa und Kortikalis. Definierend ist als Aufgreifalter das 60. Lebensjahr. → Zum Krankheitsbild Senile Osteoporose

Sekundäre Osteoporose

Die sekundäre Osteoporose ist eine systemische Skeletterkrankung, die bei Vorliegen anderer Erkrankungen oder Einnahme bestimmter Medikamente entsteht. Leitsymptome sind niedrige Knochendichte und erhöhte Frakturgefahr. → Zum Krankheitsbild Sekundäre Osteoporose

Rachitis

Als Rachitis bezeichnet man einer gestörte Mineralisation des wachsenden Knochenskeletts infolge Vitamin-D-Mangels. → Zum Krankheitsbild Rachitis

Osteomalazie

Die Osteomalazie ist eine Knochenkrankheit, die allein auf einer Abnahme des mineralischen Knochenanteils zurückgeht. → Zum Krankheitsbild Osteomalazie