Die neuesten Aktualisierungen des med2click-Wissens (Mono- und multiätiologische Deformität)

Morbus Dupuytren

Die Kontraktur der Palmaraponeurose (auch Dupuytren-Kontraktur, Palmarfibromatose) ist eine durch Fibrose und bindegewebige Verhärtung der Palmaraponeurose bedingte Kontraktur eines oder mehrerer Finger. Symptomatisch sind knotige Verhärtungen im Bereich des kleinen und Ringfingers. Die Krankheit verläuft progradient über mehrere Jahre und betrifft vorwiegend Männer im mittleren Alter. → Zum Krankheitsbild Morbus Dupuytren

Ulnardeviation der Finger

Als Ulnardeviation der Finger bezeichnet man eine Synovialitis der MCP - Gelenke. mit Lockerung des Kapselapparates, Destruktion der Fingergrundgelenke Veränderung des Sehnenzugs der langen Streck- und Beugesehnen Abweichung der Finger II - V typisches Symptom der rheumatoiden Arthritis → Zum Krankheitsbild Ulnardeviation der Finger

Navikularpseudarthrose

Als Navikularpseudoarthrose bezeichnet man eine Monoätiologische Deformität. Es kommt zu: Störung der Gelenkgeometrie Störung der Biomechanik frühzeitiger Arthrose → Zum Krankheitsbild Navikularpseudarthrose

Klumpfuss

Der Klumpfuss (auch Pes equinovarus adductus) bezeichnet eine Deformaion des Fusses. Unterschieden wird zwischen dem angeborenen Klumpfuss, als Kombination aus dem Spitzfuss, O-Fuss, Hohlfuß und Anspreizfuss, und dem erworbenen Klumpfuss, als Folge einer Abschwächung des Musculus peroneus longus und des Musculus peroneus brevis. → Zum Krankheitsbild Klumpfuss

Trichterbrust

Die Trichterbrust ist eine Entwicklungsstörung des knorpeligen Anteils der Rippen und des Sternums, einhergehend mit einer Einziehung der vorderen Thoraxwand. → Zum Krankheitsbild Trichterbrust