Oligomenorrhoe

Synonyme: Verlängerung des Regelintervalls

Definition

Oligomenorrhoe

Bearbeitungsstatus ?

Oligomenorrhoe bezeichnet die zu seltene Regelblutung (Zyklusdauer > 35 Tage.


Ätiologie

Oligomenorrhoe

Bearbeitungsstatus ?
Ursachen der Oligomenorrhoe sind:

  • ovulatorische Zyklen mit verlängerter Follikelphase durch verzögerte Follikelreifung und normaler oder verkürzter Corpus-luteum-Phase
  • anovulatorische Zyklen

bewirkt durch:

  • vorübergehende Funktionsstörung kurz nach der Menarche oder beginnende Ovarialinsuffizienz kurz vor der Menopause 
  • Hyperandrogenämie (PCO-Syndrom, adrenogenitales Syndrom, androgenproduzierende Nebennierenrinden- oder Ovarialtumoren)
  • Hyperprolaktinämie
  • Endokrinopathien: Hypothyreose, M. Cushing
  • körperlicher (Leistungssport) od. psychischer Stress
  • Kachexie, Adipositas (z.B. bei Ess-Störungen)

Epidemiologie

Oligomenorrhoe

Bearbeitungsstatus ?

Zur Zeit gibt es keine epidemiologischen Daten zur Oligomenorrhoe.


Differentialdiagnosen

Oligomenorrhoe

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Oligomenorrhoe

Bearbeitungsstatus ?
Bei der Oligomenorrhoe sind folgende Informationen von Bedeutung:
  • Zyklus länger als 35 Tage?
  • Blutungsstärke: Wieviele Binden/Tampons werden benötigt?
  • Gewichtsverlauf, Essgewohnheiten?
  • Leistungssport?
  • Familienanamnese (Häufung)?
  • verstärkte Körperbehaarung mit männlichem Verteilungsmuster?
  • Sekretion aus der Brust?
  • Einschränkung des Gesichtsfelds?

Diagnostik

Oligomenorrhoe

Bearbeitungsstatus ?
Die Diagnostik der Oligomenorrhoe umfasst:

  • Basaltemperaturkurve: monophasisch (Anovulation), treppenförm. Anstieg, verkürzte hypertherme Phase (Corpus-luteum-Insuffizienz)
  • Klinische Untersuchung: Zeichen der Hyperandrogenämie (Akne, Hirsutismus, Alopezie) od. Hyperprolaktinämie (Galaktorrhoe, leichter Hirsutismus, Seborrhoe)
  • gynäkologische Untersuchung: Größe von Uterus und Adnexen, Zysten?
  • Sonographie:Größe der Ovarien, Follikel, Zysten? Endometriumdicke
  • Labor:FSH,LH (FSH/LH-Quotient), Estradiol, Progesteron, Prolaktin, Testosteron, Androstendion, SHBG, DHEAS, Schilddrüsenhormone 

Klinik

Oligomenorrhoe

Bearbeitungsstatus ?
Symptome der Oligomenorrhoe sind:

  • Zykluslänge 35 Tage bis 3 Monate, teilweise fließender Übergang in sekundäre Amenorrhoe
  • Kombination mit Hypo- und Hypermenorrhoe möglich
  • Oligo-Hypermenorrhoe: Follikelpersistenz, mit prämenstrueller Schmierblutung: Corpus-luteum-Insuffizienz

Begleitsymptome (1):

  • Altersabhängigkeit → Pubertäts- oder perimenopausale Oligomenorrhoe
  • Hirsutismus → Hyperandrogenämie
  • Galaktorrhoe, Amenorrhoe → Hyperprolaktinämie
  • Gesichtsfeldeinschränkung → Hypophysentumor
  • Ernährungszustand: → Oligomenorrhoe bei Kachexie, Adipositas

Therapie

Oligomenorrhoe

Bearbeitungsstatus ?
Die Therapie der Oligomenorrhoe umfasst:

 bei funktionellen Störungen:
  • Östrogen-Gestagen-Kombination: bei Kontrazeptionswunsch Ovulationshemmer, perimenopausal Substitutionspräparate
  • bei unerfülltem Kinderwunsch Sterilitätssprechstunde, ggf. Stimulationstherapie

alle anderen Ursachen:

Behandlung der Grunderkrankung


Komplikationen

Oligomenorrhoe

Bearbeitungsstatus ?

mögliche Komplikation der Oligomenorrhoe:

Sterilität


Zusatzhinweise

Oligomenorrhoe

Bearbeitungsstatus ?

Zur Zeit gibt es keine Zusatzhinweise zur Oligomenorrhoe.


Literaturquellen

Oligomenorrhoe

Bearbeitungsstatus ?
  • (2009) Goerke K, Leitsymptome Gynäkologie und Geburtshilfe - Urban&Fischer, Elsevier
  • (2009) Straus A, Janni W, Maass N - Klinikmanual Gynäkologie und Geburtshilfe - Springer Medizin Verlag
  • (2009) Probst T - Checklisten Gynäkologie und Geburtshilfe - Urban & Fischer, Elsevier
  • (2008) Goerke K, Steller J, Valet A - Klinikleitfaden Gynäkologie / Geburtshilfe - Urban und Fischer Verlag, Elsevier
  • (2008) Bühling K J, Friedmann - Intensivkurs Gynäkologie - Urban & Fischer, Elsevier
  • (2007) Breckwoldt M, Kaufmann M, Pfleiderer A - Gynäkologie und Geburtshilfe - Thieme
  • (2006) Diedrich K - Gynäkologie und Geburtshilfe - Springer, Berlin
  • (2009) Uhl B - Gynäkologie und Geburtshilfe compact - Thieme

Assoziierte Krankheitsbilder zu Oligomenorrhoe

Am häufigsten aufgerufene Krankheitsbilder in Gynäkologie und Geburtshilfe

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen