Obstipation

Synonyme: Stuhlverstopfung, Verstopfung, Darmverstopfung, Verdauungsstörung, Konstipation

Definition

Obstipation

Bearbeitungsstatus ?

Obstipationbezeichnet eine Stuhlfrequenz <3/Woche oder Schmerzen oder übermäßige Anstrengung beim Stuhlgang.

Sie ist Ausdruck einer Motilitätsstörung des Kolons und / oder Rektums oder ausgelöst durch eine Fehlfunktion des Sphinkterapparates.


Ätiologie

Obstipation

Bearbeitungsstatus ?

Die Ursachen der Obstipation:

  • faserarme Kost
  • mangelnde Flüssigkeitsaufnahme 
  • mangelnde Bewegung
  • Unterdrückung des Defäkationsreizes (häufig!)
  • Reizdarmsyndrom
  • Fieberhafte Erkrankungen
  • Reisen
  • psychovegetativ (Schulangst, Stress)
  • Medikamente
  • Hypokaliämie (v.a. durch Abführmittel)
  • Hyperkalzämie
  • Darmmotilitätsstörungen
  • Organischen Darmerkrankungen (z.B. Analsphinkterachalasie)
  • Neurogene Störungen ( z.B. A- oder Dysgangliose) 
  • Hypothyreose
  • Erkrankungen des Rückenmarks (z.B. Myelomeningozele, Querschnittlähmung)
  • andere Grunderkrankungen (z.B. Trisomie, Mukoviszidose)

Epidemiologie

Obstipation

Bearbeitungsstatus ?

In 95 % ist die chronische Obstipation bei Kindern eine funktionelle Obstipation.


Differentialdiagnosen

Obstipation

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Obstipation

Bearbeitungsstatus ?

Bei der Obstipation sind folgende Informationen von Bedeutung:

  • Seit wann? (akut oder chronisch?)
  • Stuhlfrequenz?
  • Stuhlkonsistenz?
  • Auslöser?
  • Medikamenteneinnahme?
  • Begleitsymptome? (Blut im Stuhl? Gewichtsverlust? Übelkeit? Erbrechen? Bauchschmerzen? Defäkationsschmerz? Ileussymptomatik? Blähungen? Appetit)
  • Ernährungsgewohnheiten?
  • Vorerkrankungen, Grunderkrankungen?
  • Freizeitbeschäftigung? Sportlich aktiv?
  • Nahrungsmittel umgestellt?
  • Ortswechsels?
  • familiäres und psychosoziales Umfeld?

Diagnostik

Obstipation

Bearbeitungsstatus ?

Zur diagnostischen Abklärung von Obstipationen sind relevant:

  • Anamnese
  • körperliche Untersuchung mit Palpation, Perkussion und Auskultation des Abdomens
  • rektale Untersuchung, evtl. unter Sedierung: Midazolam 0,2-0,4 mg/kg (Stuhlimpaktionen in Ampulle = klassisches Zeichen)
  • Laborscreening einschließlich Elektrolyte (Kalium!), TSH
  • Stuhluntersuchung (z.B.Wurmeier, pH)
  • evtl. Schweißtest
  • Test auf okkultes Blut im Stuhl
  • Sonografie des Abdomens
  • Abdomenübersichtsaufnahme bei Verdacht auf Ileus
  • Hintontest = Kolontransittest (zur Lokalisationsdiagnostik)
  • Elektromanometrie
  • Defäkographie
  • evtl. Rektoskopie und / oder Koloskopie mit Biopsie unter Sedierung

Klinik

Obstipation

Bearbeitungsstatus ?

Die Obstipation kann ein oder mehrere der folgenden Symptome zeigen:

  • Bauchschmerzen
  • Blähungen
  • Appetitlosigkeit
  • Überlaufenkopresis
  • Stuhlschmieren
  • schmerzhafter Stulgang
  • Enuresis
  • Evtl. Ileussymptomatik mit Übelkeit, Erbrechen und Koliken

Therapie

Obstipation

Bearbeitungsstatus ?

Zunächst sollte bei der kindlichen Obstipation immer eine konservative Therapie angestrebt werden:

  • Stuhltraining (z.B. Kalender führen)
  • Wahrnehmung des Defäkationsreizes
  • Nahrungsumstellung, ballaststoffreiche Ernährung
  • ausreichende Trinkmenge
  • Sport, körperliche Bewegung
  • Beseitigung der Stuhlretention: Sorbit-Klysmen oder Einläufe
  • laxierende Zäpfchen (max. 2 Wochen)
  • orale Laxanstherapie (z.B. Lactulose als Sirup, Kinder 1-2x 4,5 - 9 ml/d)
  • Macrogolpräparate: Wiedeherstellung der Tonisierung des Dickdarms (Gabe über Monate)
  • Säuglinge und Kleinkinder: kuhmilchfreie Kost ca. 2 Wochen (Ausschluß Kuhmilchallergie)
  • evtl. begleitende psychotherapeutische Betreuung

Nur in Ausnahmefällen sollte eine operative Therapie erwogen werden (z.B. Spinkteromyektomie)


Komplikationen

Obstipation

Bearbeitungsstatus ?

Bei Obstipationen kommen folgende Komplikationen vor:

  • Hämorrhoiden
  • Analfissuren (durch harten Stuhl)
  • Entstehung eines Rektumprolapses
  • Divertikulose / Divertikulitis
  • Koprostase (kompletter Stuhlverhalt)
  • Entstehung eines Ileus und Megacolons

Zusatzhinweise

Obstipation

Bearbeitungsstatus ?

Zu Obstipationen liegen derzeit keine weiteren Zusatzhinweise vor.


Literaturquellen

Obstipation

Bearbeitungsstatus ?
  1. (2008) Kiess, Merkenschlager, Pfäffle, Siekmeyer - Therapie in der Kinder und Jugendmedizin - Elsevier, Urban & Fischer
  2. (2007) AWMF - Leitlinien - Obstipation (Pädiatrie)
  3. (2007) Mayatepek E - Pädiatrie - Elsevier, Urban & Fischer
  4. (2007) Fuchs, Rothe, Wintergerst, Kieslich, Ruß - Arneimittel Pädiatrie pocket - Börm Bruckmeier
  5. (2006) Sitzmann FC - Duale Reihe - Pädiatrie - Thieme Verlag
  6. (2002) AWMF - Leitlinien der deutschen Gesellschaft für Kinderchirurgie - Obstipation (chronisch)

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen