Normaldruckglaukom

Definition

Normaldruckglaukom

Bearbeitungsstatus ?
  • Patienten mit einem Normaldruckglaukom haben progressive glaukomtypische Papillen- und Gesichtsfeldveränderungen ohne erhöhte Augeninnendruckwerte

Ätiologie

Normaldruckglaukom

Bearbeitungsstatus ?
  • Ursache des Normaldruckglaukom ist vaskulär bedingt
  • der Perfusionsdruck im Sehnervenkopf ist selbst bei einem Augendruck von 16 – 20 mmHg zu gering, um die Papille ausreichend zu durchbluten
  • die papilläre Durchblutungsstörung führt zur glaukomatösen Optikusatrophie

Epidemiologie

Normaldruckglaukom

Bearbeitungsstatus ?

Es liegen keine epidemiologischen Daten zum Normaldruckglaukom vor.


Differentialdiagnosen

Normaldruckglaukom

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Normaldruckglaukom

Bearbeitungsstatus ?

Beim Normaldruckglaukom sind folgende Informationen von Bedeutung:

  • Inspektion
  • Gesichtsfeldveränderungen?
  • hämodynamische Krisen?
  • niedriger Blutdruck?
  • normale Augeninnendruckwerte?
  • Papillenveränderungen?
  • ansonsten unauffälliger Augenbefund?

Diagnostik

Normaldruckglaukom

Bearbeitungsstatus ?

Zur diagnostischen Abklärung des Normaldruckglaukom sind relevant:

  • zunehmender Gesichtsfeldverfall mit progredienter Papillenexkavation
  • normale Augeninnendruckwerte
  • unauffälliger Augenbefund
  • Abgrenzung zu einem Glaucoma chronicum simplex oder einer Optikusatrophie nichtglaukomatöser Genese ist of schwierig

Klinik

Normaldruckglaukom

Bearbeitungsstatus ?
  • Pat. mit Normaldruckglaukom haben oft hämodynamische Krisen (gastrointestinale oder uterine Blutungen mit erheblichen Blutverlust)
  • niedriger Blutdruck und periphere Gefäßspaßmen (kalte Hände und Füße)
  • Durchführung eines 24-Stunden-Blutdruckprofiles deckt oft nächtliche Hypotoniephasen auf
  • die Minderperfusionsphasen führen zu einer vaskulär bedingten Optikusatrophie
  • durch Reduktion des Blutdrucks = Verschlechterung des Gesichtsfeldes

Therapie

Normaldruckglaukom

Bearbeitungsstatus ?
  • Die Therapie des Normaldruckglaukom ist problematisch
  • neben Verbesserung der Durchblutungssituation muss auch der intraokulare Druck gesenkt werden (möglichst auf Werte um 12 – 14 mmHg)
  • Clonidin kommt nicht in Frage, da es zwar zu einer Senkung des IOD, aber auch zu einem Blutdruckabfall führt

Komplikationen

Normaldruckglaukom

Bearbeitungsstatus ?

Zu den Komplikationen des Normaldruckglaukom liegen derzeit keine Daten vor.


Zusatzhinweise

Normaldruckglaukom

Bearbeitungsstatus ?

Es liegen keine Zusatzhinweise zum Normaldruckglaukom vor.


Literaturquellen

Normaldruckglaukom

Bearbeitungsstatus ?
  1. M. Sachsenweger – Augenheilkunde – Duale Reihe – Thieme Verlag
  2. G.K. Lang – Augenheilkunde – Thieme Verlag
  • (2008) Grehn F - Augenheilkunde - Springer
  • (2009) Dahlmann C - Crashkurs Augenheilkunde - Urban & Fischer, Elsevier
  • (2008) Schmidt D - Tipps und Tricks für den Augenarzt, Problemlösungen von A – Z - Springer Verlag
  • (2008) Lang, G.K - Augenheilkunde - Thieme Verlag
  • (2008) Kanski J - Klinische Ophthalmologie, Lehrbuch und Atlas - Urban & Fischer, Elsevier
  • (2008) Grehn F - Augenheilkunde - Springer Verlag, Berlin
  • (2003) Sachsenweger M - Augenheilkunde - Thieme
  • (2001) Augustin A - Augenheilkunde - Springer

Assoziierte Krankheitsbilder zu Normaldruckglaukom

Am häufigsten aufgerufene Krankheitsbilder in Augenheilkunde

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen