Neutropenie (durch gesteigerten Zellumsatz)

Definition

Neutropenie (durch gesteigerten Zellumsatz)

Bearbeitungsstatus ?

Graulozythopenien, also Verminderung der neutrophilen Granulozyten <1830/µl, ausgelöst durch gesteigerten Zellumsatz.


Ätiologie

Neutropenie (durch gesteigerten Zellumsatz)

Bearbeitungsstatus ?

Die Ursachen der Granulozytopenien durch gesteigerten Zellumsatz sind:

Immunneutropenien:

durch Autoantikörper

  • ideopathisch
  • sekundäre Autoimmunneutropenien bei bekannten Grunderkrankung: akut nach Infektionen (z.B. Mononukleose), chronisch bei HIV- Infektion, maligne Lymphome, SLE, Sjögren- Syndrom, Felty- Syndrom

durch Iso (Allo)- Antikörper gegen Granulozyten

  • Isoimmunneutropenie des Neugeborenen durch IgG- Antikörper der Mutter gegen Granulozyten des Kindes

Nichtimmunologisch bedingte Granulozytopenie

  • Verbrauch: bakterielle Infektionen
  • Verteilungsstörung: Hypersplenismus
  • Virusinfekte

Epidemiologie

Neutropenie (durch gesteigerten Zellumsatz)

Bearbeitungsstatus ?

Zur Epidemiologie der Granulozytopenien durch gesteigerten Zellumsatz sind derzeit keine Daten verfügbar.


Differentialdiagnosen

Neutropenie (durch gesteigerten Zellumsatz)

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Neutropenie (durch gesteigerten Zellumsatz)

Bearbeitungsstatus ?

Bei den Granulozytopenien durch gesteigerten Zellumsatz sind folgende Informationen von Bedeutung:

  • häufige grippale Infekte?
  • Fieber?
  • Medikamente?
  • Vorerkrankungen?

Diagnostik

Neutropenie (durch gesteigerten Zellumsatz)

Bearbeitungsstatus ?

Zur diagnostischen Abklärung der Granulozytopenien durch gesteigerten Zellumsatz sind relevant:

  • Anamnese
  • Klinik
  • Granulozytenzählung
  • Knochenmarkzytologie/-histologie
  • evt. Spezialuntersuchungen auf Autoantikörper

Klinik

Neutropenie (durch gesteigerten Zellumsatz)

Bearbeitungsstatus ?

Die Granulozytopenien durch gesteigerten Zellumsatz können ein oder mehrere der folgenden Symptome zeigen:

  • Neutropenien >1000/µl meist asymptomatisch
  • zwischen 1000 und 500/µl nimmt das Infektionsrisiko zu
  • <500/µl häufig Infektionen, meist bakteriell bis hin zur Sepsis, Entzündungszeichen abgeschwächt

Therapie

Neutropenie (durch gesteigerten Zellumsatz)

Bearbeitungsstatus ?

Die therapeutischen Möglichkeiten bei Granulozytopenien durch gesteigerten Zellumsatz umfassen:

  • kausal: Behandlung der eventuellen Grunderkrankung
  • symptomatisch: Infektionsschutz, Behandlung in keimarmen Räumen, Breitbandantibiotika
  • bei Autoimmunneutropenie: Kortikosteroide, hochdosierte intravenöse Immunglobulintherapie, Immunsuppressiva

Komplikationen

Neutropenie (durch gesteigerten Zellumsatz)

Bearbeitungsstatus ?

Die gefürchtetste Komplikation der Granulozytopenien durch gesteigerten Zellumsatz ist die Sepsis


Zusatzhinweise

Neutropenie (durch gesteigerten Zellumsatz)

Bearbeitungsstatus ?

Zu den Granulozytopenien durch gesteigerten Zellumsatz liegen derzeit keine weiteren Zusatzhinweise vor.


Literaturquellen

Neutropenie (durch gesteigerten Zellumsatz)

Bearbeitungsstatus ?
  1. Innere Medizin, Herold, 2008, Gerd herold und Mitarbeiter
  2. Duale Reihe, Innere Medizin, 2009, Thieme Verlag
  • (2006) Weylandt K, Klinggräff P - DD Innere Kurzlehrbuch der Inneren Medizin und differentialdiagnostisches Kompendium - Lehmanns Media
  • (2009) Thieme Verlag - Innere Medizin - Duale Reihe - Thieme
  • (2009) Herold G - Innere Medizin 2010 - Herold, Köln
  • (2008) Renz-Polster H, Krautzig S - Basislehrbuch Innere Medizin - Urban & Fischer Verlag, Elsevier
  • (2007) Piper W - Innere Medizin - Springer

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen