Untergeordnete Krankheitsbilder

 

Die neuesten Aktualisierungen des med2click-Wissens (Vaskulitische Infarkte)

Morbus Behcet

Der Morbus Behcet (auch Morbus Adamantiades-Behcet) ist eine schubweise verlaufende Erkrankung des rheumatischen Formenkreises. Charakteristisch sind Entzündungen der Kapillaren und Venen, sowie Aphten in der Mundhöhle und im Genitalbereich. Darüber hinaus kommt es zu multiplen Organschäden Außergewöhnlich ist hierbei, dass es sich um die einzige Vaskulitis mit Venen- und Arterienbeteiligung handelt. → Zum Krankheitsbild Morbus Behcet

Isolierte Vaskulitis des Zentralnervensystem

Die isolierte Vaskulitis des Zentralnervensystems ist eine lokale, vermutlich immunologisch bedingte Entzündung der kleinen und mittelgroßen Gefäße des Gehirns unter Mitbeteiligung choriodialer und leptomeningealer Gefäße. → Zum Krankheitsbild Isolierte Vaskulitis des Zentralnervensystem

Riesenzellarteriitis

Die Riesenzellarteriitis ist eine Autoimmunkrankheit, die zu einer systemischen Vaskulitis führt. Sie betrifft vorwiegend die Aa. temporales sowie die A. ophtalmica, die Aa. ciliares und den Aortenbogen. Es kommt zu einer Minderversorgung in den von der jeweiligen Arterie versorgten Gebieten. → Zum Krankheitsbild Riesenzellarteriitis

Sneddon-Syndrom

Das Sneddon-Syndrom ist eine potentiell lebensgefährliche systemische Gefäßerkrankung unbekannter Genese Es kommt zu einer Proliferation der subintimalen Muskelzellen der kleinen und mittelgroßen Arterien, die zu einer Stenose der Gefäße und schließlich zum Verschluß führen kann. → Zum Krankheitsbild Sneddon-Syndrom