Die neuesten Aktualisierungen des med2click-Wissens (Spinale Durchblutungsstörungen und Gefäßfehlbildungen)

Leriche-Syndrom

Das Leriche- Syndrom ist ein akuter arterieller Verschluss der Aortenbifurkation mit Ischämie der unteren Extremität und spinaler neurologischer Symptomatik. → Zum Krankheitsbild Leriche-Syndrom

Spinales Angiom

Beim intramedullären spinalen Angiom handelt es sich um eine angeborene spinale arteriovenöse Malformation. [1] → Zum Krankheitsbild Spinales Angiom

Spinales Kavernom

Das spinale Kavernom ist ein Konvolut erweiterter kavernöser, endothelialisierter Gefäßkanäle auf Ebene des Rückenmarks. → Zum Krankheitsbild Spinales Kavernom

Claudicatio spinalis

Die Claudicatio spinalis ist eine mechanisch bedingte, belastungsabhängige Durchblutungsstörung der Cauda equina, bei der eine periphere Schwäche der Beine im Vordergrund steht. → Zum Krankheitsbild Claudicatio spinalis

Spinale Durafistel

Die spinale Durafistel (auch spinale, durale, arteriovenöse-Fistel) ist eine fistulöse oder mikroplexiforme AV-Verbindung auf Höhe des Brustmarks oder Conus medullaris. Die transdurale, radikuläre Arterie drainiert dabei direkt in die perimedulläre, arterialisierte Vene. Die spinale Durafistel manifestiert sich vorwiegend bei Männern ab der 4. Dekade und zeigt eine progressive Querschnittssymptomatik. → Zum Krankheitsbild Spinale Durafistel