Untergeordnete Krankheitsbilder

 

Die neuesten Aktualisierungen des med2click-Wissens (Bandscheibenvorfälle)

Zervikaler und thorakaler, medialer Bandscheibenvorfall

Der zervikale und thorakale mediale Bandscheibenvorfall beschreibt den Austritt des Gewebes des Nucleus pulposus im Bereich der Hals- oder Brustwirbelsäule. Im Bereich der HWS sind vorwiegend die Segmente C4/5, C5/6 und C6/7 betroffen, während Vorfälle in der BWS überwiegend im unteren Anteil und primär im Segment Th11/Th12 auftreten. Es kann zu Kompressionen der Nervenwurzeln und somit zu sensiblen und motorischen Ausfällen kommen. → Zum Krankheitsbild Zervikaler und thorakaler, medialer Bandscheibenvorfall

Zervikaler, lateraler Bandscheibenvorfall

Der zervikale, laterale Bandscheibenvorfall beschreibt den Austritt des Gewebes des Nucleus pulposus im Bereich der Halswirbelsäule, wobei vorwiegend die Segmente C4/5, C5/6 und C6/7 betroffen sind. Es kann zu Kompressionen der Nervenwurzeln und somit zu sensiblen und motorischen Ausfällen kommen. → Zum Krankheitsbild Zervikaler, lateraler Bandscheibenvorfall

Lumbosakraler, medialer Bandscheibenvorfall

Der lumbosakrale, mediale Bandscheibenvorfall beschreibt den Austritt des Gewebes des Nucleus pulposus im Bereich der Lendenwirbelsäule, wobei vorwiegend die Segmente L4/L5 sowie L5/S1 betroffen sind. Aufgrund der beengten Raumsituation kommt es beim medialen Austritt von Bandscheibengewebe besonders häufig zu einer Kompression der Nerven und neurologischen Symptomen. → Zum Krankheitsbild Lumbosakraler, medialer Bandscheibenvorfall

Lumbale, laterale Diskushernie

Die lumbale, laterale Diskushernie beschreibt den Austritt des Gewebes des Nucleus pulposus im Bereich der Lendenwirbelsäule, wobei vorwiegend die Segmente L4/L5 sowie L5/S1 betroffen sind. Beim lateralen Austritt von Bandscheibengewebe kommt es häufig zu einer Kompression der auf gleicher Höhe abgehenden Nervenwurzel. → Zum Krankheitsbild Lumbale, laterale Diskushernie