Untergeordnete Krankheitsgruppen

 

Untergeordnete Krankheitsbilder

 

Die neuesten Aktualisierungen des med2click-Wissens (Synkopen)

Sympathikotone Krisen

Als sympathikotonen Krisen bezeichnet man die beim Phäochromozytom auftretende Episoden exzessiv gesteigerten Blutdrucks durch unkontrollierte neoplastische Produktion von Katecholaminen. Das Phäochromozytom allgemein ist ein Katecholamin-produzierender Tumor, der von den chromaffinen Zellen der Nebenniere ausgeht. Ausserhalb der Nebennieren können extraadrenale Phäochromozytome (Paragangliome) entlang der sympathischen Ganglien entstehen. → Zum Krankheitsbild Sympathikotone Krisen

Hypoglykämische Anfälle

Hypoglykämische Anfälle entstehen durch niedrigen Blutzuckerspiegel, der durch organische oder funktionelle Störungen verursacht wird und gekennzeichnet ist durch das gleichzeitige Auftreten von erniedrigtem Blutglukosewert (<50mg/dl), typischen adrenergen Symptomen und rascher Besserung der Symptome nach Glukosezufuhr. → Zum Krankheitsbild Hypoglykämische Anfälle

Psychogene Anfälle

Ein psychogener Anfall ist Ausdruck einer psychischen Erkrankung (Konversionsstörung) und kann mit einem epileptischen Anfall verwechselt werden. → Zum Krankheitsbild Psychogene Anfälle

Flush-Syndrom

Das Flush- Syndrom ist ein bei metastasiertem Dünndarm-Karzinoid auftretendes Syndrom mit Rötung bestimmter Körperpartien, Durchfällen und weiteren internistischen Manifestationen durch unkontrollierte neoplastische Serotininproduktion. → Zum Krankheitsbild Flush-Syndrom

Vasovagale Synkopen

Die vasovagale Synkope ist ein Spezialfall des neurogenen Schocks, eine Kreislaufstörung, verbunden mit einer Ohnmacht bzw. kurzzeitiger Bewusstlosigkeit. → Zum Krankheitsbild Vasovagale Synkopen