Untergeordnete Krankheitsbilder

 

Die neuesten Aktualisierungen des med2click-Wissens (Kopfschmerzen und Gesichtsneuralgien)

Migräne mit Aura

Die Migräne mit Aura ist eine episodische Hemikranie und gehört zu den idiopathischen Kopfschmerzen. Die Migräne verursacht rezidivierende intensive Kopfschmerzanfälle, die bis zu 72 Stunden dauern können und mit verschiedenen Begleitsymptomen einhergehen. Die Aura tritt als Vorwarnung der Migräneattacke auf. Es kommt hierbei zu visuellen, seltener auch zu sensiblen Phänomenen. → Zum Krankheitsbild Migräne mit Aura

Migräne ohne Aura

Die Migräne ohne Aura ist eine episodische Hemikranie und gehört zu den idiopathischen Kopfschmerzen. Die Migräne verursacht rezidivierende intensive Kopfschmerzanfälle, die bis zu 72 Stunden dauern können und mit verschiedenen Begleitsymptomen einhergehen. → Zum Krankheitsbild Migräne ohne Aura

Arteriitis temporalis

Die Arteriitis temporalis ist eine Autoimmunkrankheit, die zu einer systemischen Vaskulitis führt. Die Aa. temporales sind zumeist beidseitig betroffen. Darüber hinaus betrifft die Erkrankung häufig die A. ophtalmica, die Aa. ciliares und den Aortenbogen. → Zum Krankheitsbild Arteriitis temporalis

Cluster-Kopfschmerz (Bing-Horton-Kopfschmerz)

Cluster-Kopfschmerz (Bing-Horton-Kopfschmerz) ist ein einseitiger, in Attacken auftretender, extrem starker Kopfschmerz, der häufig hinter dem Auge lokalisiert ist. Er kann episodisch auftreten, wobei Monate oder sogar Jahre zwischen den Attacken liegen können. Tritt der Schmerz regelmäßig über mehr als 1 Jahr auf spricht man von chronischem Cluster-Kopfschmerz. Fast immer treten während der Attacken autonome Belgleitsymptome wie Lakrimation, Rhinorrhö oder Lidschwellungen auf. → Zum Krankheitsbild Cluster-Kopfschmerz (Bing-Horton-Kopfschmerz)

Amnestische Episoden

Amnestische Episoden sind akut einsetzende Störung aller Gedächtnisinhalte von maximal 24 h Dauer ohne begleitende Bewusstseinsstörung oder epileptische Symptome. → Zum Krankheitsbild Amnestische Episoden