Untergeordnete Krankheitsbilder

 

Die neuesten Aktualisierungen des med2click-Wissens (Andere myasthene Syndrome)

Medikamentös ausgelöste oder verstärkte Myasthenie

Bei der medikamentös ausgelösten oder verstärkten Myasthenie kommt es zu einer Störung der neuromuskulären Erregungsübertragung, was zu einer abnormen Muskelschwäche und schnellen Ermüdbarkeit der Muskulatur führt. In der Regel handelt es sich um eine medikamentös induzierte Verschlechterung einer bestehenden Myasthenie. In seltenen Fällen kann es jedoch auch zum erstmaligen Auftreten der Myasthenie durch Medikamenteneinnahme kommen. → Zum Krankheitsbild Medikamentös ausgelöste oder verstärkte Myasthenie

Hereditäre Myasthenie

Die hereditäre Myaysthenie ist eine heterogene Gruppe seltener hereditärer Erkrankungen bei denen es zur Störung der neuromuskulären Erregungsübertragung kommt, was zu einer abnormen Muskelschwäche und schneller Ermüdbarkeit der Muskulatur führt. → Zum Krankheitsbild Hereditäre Myasthenie

Neugeborenen-Myasthenie

Die Neugeborenen-Myasthenie ist ein transitorisches myasthenes Syndrom beim Neugeborenen. Es wird ausgelöst durch die diaplazentare Übertragung mütterlicher Antikörper auf den Fötus und ist vollständig reversibel. → Zum Krankheitsbild Neugeborenen-Myasthenie

Lambert-Eaton myasthenes Syndrom

Das Lambert-Eaton myasthenes Syndrom zählt zu den Paraneoplasien. Es handelt sich um einen Autoimmunprozess, der mit einer charakteristischen proximalen Muskelschwäche einhergeht. → Zum Krankheitsbild Lambert-Eaton myasthenes Syndrom