Natriumbikarbonat

Synonyme: Natriumbicarbonat

Definition

Natriumbikarbonat

Bearbeitungsstatus ?

In der kardiopulmonalen Reanimation nicht routinemäßig eingesetztes Notfallmedikament (Puffer), welches bei Hyperkaliämie mit gleichzeitiger metabolischer Azidose oder einer Intoxikation mit trizyklischen Antidepressiva indiziert ist.


Ätiologie

Natriumbikarbonat

Bearbeitungsstatus ?
  • Stillstand der kardialen und respiratorischen Funktionen führt schnell zu kombinierter respiratorischer und metabolischer Azidose. (Fehlende alveoläre Ventilation -> anaerobe Glykolyse mit Laktatbildung)
  • Zur Korrektur einer metabolischen Azidose (Neutralisierung der sauren Stoffwechselprodukte) Einsatz von Natriumbikarbonat und Thoraxkompression unter Beatmung mit Sauerstoff
  • Unkontrollierte Gabe kann zu vermehrter Bildung von Kohlenstoffdioxid (CO2) führen, welches in der Situation des kardiopulonalen Notfalls schlecht eliminiert werden kann -> verstärkte sekundäre Azidose
  • Außerdem problematisch bei Überdosierung von Natriumbikarbonat: Metabolische Alkalose in der Postreanimationsphase (schwer therapierbar)

Epidemiologie

Natriumbikarbonat

Bearbeitungsstatus ?

Der Einsatz von Natriumbikarbonat in der kardiopulmonalen Reanimation wird nicht für die Routine empfohlen.


Differentialdiagnosen

Natriumbikarbonat

Bearbeitungsstatus ?

Keine Differentialdiagnosen bekannt


Anamnese

Natriumbikarbonat

Bearbeitungsstatus ?

Die Informationen für diesen Bereich werden derzeit von unseren med2click-Autoren erstellt.


Diagnostik

Natriumbikarbonat

Bearbeitungsstatus ?

Darreichungsform: Infusionslösung (100ml; 1ml =  1mmol) mit 8,4 % Natriumbikarbonat


Klinik

Natriumbikarbonat

Bearbeitungsstatus ?

Indikationen:

  • wegen Problematik der Überdosierung, im Rahmen der kardiopulmonalen Reanimation nur indiziert bei:
  • Hyperkaliämie mit gleichzeitiger metabolischer Azidose oder einer Intoxikation mit trizyklischen Antidepressiva

Therapie

Natriumbikarbonat

Bearbeitungsstatus ?

Applikation:

  • 50 / 100 ml 8,4 % Natriumbikarbonatlösung intravenös oder intraossär (langsam infundieren)
  • Kontrolle des Basenüberschusses in einer Blutgasanalyse so bald als möglich

Komplikationen

Natriumbikarbonat

Bearbeitungsstatus ?

Unkontrollierte Gabe:

  • Vermehrte Bildung von Kohlenstoffdioxid (CO2), welches in der Situation des kardiopulmonalen Notfalls schlecht eliminiert werden kann -> verstärkte sekundäre Azidose
  •  Metabolische Alkalose in der postreanimationsphase (schwer therapierbar)

Blutgase kontrollieren!


Zusatzhinweise

Natriumbikarbonat

Bearbeitungsstatus ?
  • Keine gleichzeitige Gabe von Adrenalin und Natriumbikarbonat wegen Inaktivierung von Adrenalin.

Literaturquellen

Natriumbikarbonat

Bearbeitungsstatus ?

1. Reanimation - Empfehlunge für die Wiederbelebung. Bundesärztekammer, 4. Auflage - Deutscher Ärzte Verlag, Köln

2. Duale Reihe Innere Medizin (2009) - Thieme, Stuttgart

  • (2009) Larsen R - Praxisbuch Anästhesie - Urban & Fischer, Elsevier
  • (2008) Striebel HW - Anästhesie und Intensivmedizin für Studium und Pflege - Schattauer GmbH
  • (2007) Scholz L - BASICS Anästhesie und Intensivmedizin - Urban & Fischer, Elsevier
  • (2006) Schulte am Esch J, Kochs E, Bause H - Intensivmedizin, Notfallmedizin, Schmerztherapie - Thieme, Duale Reihe
  • (2004) Latasch, Knipfer - Anästhesie Intensivmedizin Intensivpflege - Urban & Fischer, Elsevier
  • (2003) Thiel R - Anästhesiologische Pharmakotherapie, Allgemeine und spezielle Pharmakologie in Anästhesie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie - Thieme
  • (2003) Klöss T - Intensivmedizin, Notfallmedizin, Schmerztherapie - Urban & Fischer
  • (2001) Krier, Kochs, Buzello, Adams - Anästhesiologie, ains Band 1 - Thieme, Stuttgart
  • (2000) Scherer R - Anästhesiologie - Ein handlungsorientiertes Lehrbuch - Thieme
  • (1999) Hempelmann, Adams, Sefrin - Notfallmedizin, ains Band 3 - Thieme, Stuttgart
  • (1996) Kretz F.J, Schäffer J, Eyrich K - Anästhesie, Intensivmedizin, Notfallmedizin, Schmerztherapie - Springer, Berlin

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen