Narkolepsie

Synonyme: Narkoleptisches Syndrom, narcolepsy

Definition

Narkolepsie

Bearbeitungsstatus ?
  • Narkolepsie ist gekennzeichnet durch ein vermehrtes Schlafbedürfnis und/oder erhöhte Tagesmüdigkeit.

Man unterscheidet:

  • Narkolepsie mit Kataplexie

übermäßige Tagesschläfrigkeit und/oder imperative Einschlafattacken, im weiteren Verlauf durch Kataplexien (= vorübergehender Kontrollverlust über definierte Muskelgruppen bei wachem Bewusstsein) gekennzeichnet

  • Narkolepsie ohne Kataplexie
  • Narkolepsie im Rahmen einer organischer Erkrankung (sekundäre Narkolepsie, symptomatische Narkolepsie)

Narkolepsie ähnelnde Erkrankung, die durch eine Hirnerkrankung ausgelöst wird


Ätiologie

Narkolepsie

Bearbeitungsstatus ?

Die Ursachen der Narkolepsie sind:

Narkolepsie mit Kataplexie

Mangel oder Fehlen des Neuropeptids Hypocretin (=Orexin) im Liquor aufgrund eines Ausfalls der Hypocretinbildenden hypothalamischen Kerngebiete (noch unklar), dadurch: Fehlfunktion der Schlaf-Wach-Regulation

Narkolepsie ohne Kataplexie

Unbekannt


Narkolepsie im Rahmen einer organischer Erkrankung

Schädel-Hirn-Trauma

Enzephalitis

endokrine Erkrankungen

Myopathien

Encephalomyelitis disseminata


Epidemiologie

Narkolepsie

Bearbeitungsstatus ?

Zur Epidemiologie der Narkolepsie liegen folgende Daten vor:

Narkolepsie mit Kataplexie

Prävalenz 0,03-0,1%

Narkolepsie ohne Kataplexie

Prävalenz deutlich seltner als Narkolepsie mit Kataplexie, keine Zahlenangaben verfügbar

Narkolepsie im Rahmen einer organischer Erkrankung

keine Zahlenangaben verfügbar


Differentialdiagnosen

Narkolepsie

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Narkolepsie

Bearbeitungsstatus ?

Bei der Narkolepsie sind folgende Informationen von Bedeutung:

  • Dauer, Verlauf und Rhytmus der Schlafstörung
  • Schlafverhalten und schlafbeeinflussende Lebensumstände
  • Umgebungseinflüsse
  • Symptomatik während der Schlafperiode
  • Tagesbefindlichkeit

Diagnostik

Narkolepsie

Bearbeitungsstatus ?

Zur diagnostischen Abklärung der Narkolepsie sind relevant:

  • Anamnese und Fremdanamnese
  • Schlaftagebücher und/oder Fragebogen (z.B. Epworth Sleepiness Scale, Narcolepsy Questionnaire)
  • Neurologische Untersuchung
  • Polysomnographische Nachtschlaf-Ableitung
  • Tagschlaftest (multipler Schlaflatenz-Test, MSLT)
  • Nachweis des HLA-DR2-Antigens
  • Bestimmung von Hypocretin-1 (=Orexin) im Liquor
  • Zerebrale Bildgebung (bei sekundäre/symptomatische Narkolepsie)

Klinik

Narkolepsie

Bearbeitungsstatus ?

Die Narkolepsie kann folgende Symptome zeigen:

  • Übermäßige Tagesschläfrigkeit mit Einschlafneigung
  • Kataplexie
  • Schlaflähmung (bei 50% der Patienten, wenige Sek. bis zu mehreren Min. andauernde schlaffe Lähmung nach Erwachen oder vor Einschlafen
  • Hypnagoge und hypnopompe Halluzinationen
  • Gestörter Nachtschlaf
  • Automatisches Verhalten (bei ca. 40%, automatisches Weiterführen monotonen Tätigkeiten im Halbschlaf mit Amnesie)

Therapie

Narkolepsie

Bearbeitungsstatus ?

Die therapeutischen Möglichkeiten bei der Narkolepsie umfassen Folgendes:

Medikamentöse Therapie:

  • Bei dominanter Tagesschlüfigkeit und Einschlafattacken
  1. Modafinil, 100-400mg/d p.o., keine Toleranzentwicklung und kein Abhängigkeitsrisisko
  2. Methylphenidat, 10-60mg/d, Toleranzentwicklung mit allmählicher Dosissteigerung
  • Bei dominanter REM-Symptomatik (Kataplexien, Schlaflähmung, hypnagogen Halluzinationen)
  1. Natriumoxybat, 2x1,5-4,5g pro Nacht
  2. Trizyklische Antidepressiva bis 250mg (Clomipramin, Imipraminm Desipramin)
  3. Antidepressiva mit anderen Wirkprinzipien (Fluoxetin bis 60mg, Reboxetin bis 10mg, Meclobemid bis 600mg)

Nakrolepsie im Rahmen einer organischen Erkrankung:

  1. Behandlung der Grunderkrankung
  2. Symptomatische Behandlung

Allgemeines:

  1. dem individuellen Rhythmus angepasster Nachtschlaf
  2. gezielt geplante kurze Tagschlafepisoden
  3. Gewichtsabnahme
  4. sportliche Aktivität

Komplikationen

Narkolepsie

Bearbeitungsstatus ?
  • Zu Komplikationen der Narkolepsie liegen derzeit keine Informationen vor.

Zusatzhinweise

Narkolepsie

Bearbeitungsstatus ?
  • Zur Narkolepsie liegen derzeit keine weiteren Zusatzhinweise vor.

Literaturquellen

Narkolepsie

Bearbeitungsstatus ?

Rentrop M, Müller R, Bäuml J (2009) - Klinikleitfaden, Psychiatrie und Psychotherapie - Urban & Fischer, München-Jena

Möller HJ, Laux G, Deister A (2005) - Duale Reihe, Psychiatrie und Psychotherapie - Thieme Verlag, Stuttgart 

  • (2009) Klußmann R, Nickel M - Psychosomatische Medizin und Psychotherapie - Springer Verlag, Wien
  • (2009) Mentzos S - Lehrbuch der Psychodynamik - Verlag Vandenhoeck & Ruprecht/BRO
  • (2009) Janssen P, Joraschky P, Tress W - Leitfaden Psychosomatische Medizin und Psychotherap - Deutscher Ärzte Verlag
  • (2008) Rentrop M, Müller R, Bäuml J - Klinikleitfaden Psychiatrie und Psychotherapie - Urban & Fischer Verlag, Elsevier
  • (2007) Rudolf - Psychotherapeutische Medizin und Psychosomatik - Thieme
  • (2007) Arolt V, Reimer C, Dilling H - Basiswissen Psychiatrie und Psychotherapie - Springer
  • (2006) Fritzsche K, Wirsching M - Psychosomatische Medizin und Psychotherapie - Springer

Am häufigsten aufgerufene Krankheitsbilder in Psychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen