Morbus Osgood-Schlatter

Synonyme: Osgood-Schlattersche Erkrankung, Osgood-Schlatter-Syndrom

Definition

Morbus Osgood-Schlatter

Bearbeitungsstatus ?

Als Osgood-Schlattersche Erkrankung bezeichnet man eine Osteochondrose (aseptisch) der Schienbeinapophyse (genauer: Tuberositas Tibiae).


Ätiologie

Morbus Osgood-Schlatter

Bearbeitungsstatus ?

Mögliche Ursachen der Osgood-Schlatterschen Erkrankung sind:

  • relative Überbelastung des Knorpelgewebes (im Wachstumsschub)      oder:
  • absolute Überbelastung             ->
  • führt zu Störung der Ossifikation ->
  • Tuberositas Tibiae verdickt
  • Bildung von freien Knochenteilchen  (Ossikel) möglich
  • Erkrankung endet mit Wachstumsabschluss

Epidemiologie

Morbus Osgood-Schlatter

Bearbeitungsstatus ?

Die Osgood-Schlattersche Erkrankung betrifft:

  • m>w
  • 10 - 15 LJ.

Differentialdiagnosen

Morbus Osgood-Schlatter

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Morbus Osgood-Schlatter

Bearbeitungsstatus ?

Wichtige zu erhebende Informationen der Osgood-Schlatterschen Erkrankung sind:

  • größere Belastung vorangegangen?
  • umschriebener Schmerz bei Belastung?

Diagnostik

Morbus Osgood-Schlatter

Bearbeitungsstatus ?

Bei der Osgood-Schlatterschen Erkrankung ist v.a. das Röntgen relevant:

  • Auflockerung des Knochens, Fragmentationen, eventuell Ossikel

Klinik

Morbus Osgood-Schlatter

Bearbeitungsstatus ?

Bei der Osgood-Schlatterschen Erkrankung kommt es zu Schmerzen bei aktiver und passive Bewegung.

weitere Symptome:

  • Druckschmerz über der Insertion der Patellesehne in die Tuberositas Tibiae
  • Prominenz des Bereiches (Schwellung oder knöchern)

Therapie

Morbus Osgood-Schlatter

Bearbeitungsstatus ?

Als therapeutische Maßnahmen der Osgood-Schlatterschen Erkrankung eignen sich:

konservativ:

  • Schonung (von Sportverbot bis totaler Ruhigstellung)
  • Kühlung
  • Antiphlogistika


operativ:

  • erst nach Wachstumsabschluss
  • bei Bedarf: Entfernung der hervorstehenden Knochenanteils oder freier Ossikel

Komplikationen

Morbus Osgood-Schlatter

Bearbeitungsstatus ?

Es liegen zur Zeit keine Informationen über Komplikationen der Osgood-Schlatterschen Erkrankung vor.


Zusatzhinweise

Morbus Osgood-Schlatter

Bearbeitungsstatus ?

weitere Differentialdiagnosen der Osgood-Schlatterschen Erkrankung sind:

  • Nervenengpasssyndrome
  • intraossäre Hyperpression
  • ausstrahlende Schmerzen
  • Morbus Sinding-Larsen
  • Tumore
  • Insertionstendinosen

Literaturquellen

Morbus Osgood-Schlatter

Bearbeitungsstatus ?

[1]     Wülker N (2005) - Orthopädie und Unfallchirurgie - Georg Thieme Verlag, Stuttgart

[2]     Rössler H, Rüther W (2007) - Orthopädie und Unfallchirurgie - Elsevier, München, 19. Auflage

[3]     Niethard, Pfeil (2005) - Orthopädie - Georg Thieme Verlag, Stuttgart, 5. Auflage

[4]     Wirth C J, Mutschler W (2009) - Praxis der Orhtopädie und Unfallchirurgie - Georg Thieme Verlag, Stuttgart, 2. Auflage

  • (2009) Niethard F, Pfeil J - Orthopädie und Unfallchirurgie - Thieme
  • (2010) Wülker Nikolaus - Taschenlehrbuch Orthopädie und Unfallchirurgie - Thieme
  • (2005) Rössler H, Rüther Wolfgang - Orthopädie und Unfallchirurgie - Urban & Fischer, Elsevier
  • (1998) Krämer J, Grifka J, Hedtmann A, Krämer R - Orthopädie - Springer
  • (1996) Zippel H - Orthopädie systematisch - Uni Med. Verlag AG
  • (1989) Weber U., Zilch H - Orthopädie mit Repetitorium - Gruyter

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen