Morbus Cushing

Synonyme: Cushing-Syndrom, (Crooke-)Apert-Gallais-Syndrom

Definition

Morbus Cushing

Bearbeitungsstatus ?

Der Morbus Cushing wird durch eine erhöhte Plasmakonzentration von Cortisol hervorgerufen.


Ätiologie

Morbus Cushing

Bearbeitungsstatus ?

Ursachen des Morbus Cushing können sein:

Hypothalamisch-hypophysär:

  • Störung der Regulation und dadurch erhöhte ACTH-Sekretion
  • ACTH-produizierender Hypophysentumor

Adrenal:

  • Tumor der Nebennierenrinde, welcher ACTH produizert

Paraneoplastisch:

  • ACTH-bildender Tumor z.B. kleinzelliges Bronchialkrazinom

Exogen:


Epidemiologie

Morbus Cushing

Bearbeitungsstatus ?
  • Ene exogene Überdosierung von Glukokortikoiden ist die häufigste Ursache eines Cushing-Syndroms
  • 70% der endogenen Cushing-Syndrome werden durch Mikroadenome des Hypophysenvorderlappens ausgelöst

Differentialdiagnosen

Morbus Cushing

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Morbus Cushing

Bearbeitungsstatus ?
Beim Morbus Cushing sind folgende Informationen von Bedeutung:
  • Genaue Medikamentenanamnese
  • Symptomatik seit wann?

Diagnostik

Morbus Cushing

Bearbeitungsstatus ?
Die Diagnostik des Morbus Cushing umfasst:
  • Klinische Untersuchung: typisches Aussehen
  • Labor: Cortisol in Plasma und Harn erhöht, ACTH je nach Ursache erhöht oder erniedrigt
  • ACTH-Test
  • Dexamethason-Hemmtest
  • 24-h-Urin freies Cortisol
  • Ggf. Tumorsuche mittels Sonographie, MRT

Klinik

Morbus Cushing

Bearbeitungsstatus ?
Symptome eines Morbus Cushing können sein:
  • Vollmondgesicht
  • Stammfettsucht
  • Büffelhöcker des Nackens
  • Hirsutismus
  • Hypertonie
  • blaurote Striae der Haut
  • Osteoporose
  • Muskelschwäche

Therapie

Morbus Cushing

Bearbeitungsstatus ?
Die Therapie des Morbus Cushing besteht aus:
  • Operative Entfernung eines Tumors
  • Exogene Zufuhr langsam runterdosieren

Komplikationen

Morbus Cushing

Bearbeitungsstatus ?
Komplikationen eines Morbus Cushing können sein:
  • Tod der Schwangeren
  • Vorzeitige Wehen
  • Intrauteriner Fruchttod

Zusatzhinweise

Morbus Cushing

Bearbeitungsstatus ?

Zur Zeit gibt es keine Zusatzhinweise zum Morbus Cushing.


Literaturquellen

Morbus Cushing

Bearbeitungsstatus ?
  • Haag, Hanhart, Müller (2007/08)- Gynäkologie und Urologie- Medizinische Verlags- und Informationsdienste, Breisach
  • Goerke K, Steller J, Valet A (2008)- Klinikleitfaden Gynäkologie Geburtshilfe- Elsevier Urban&Fischer, München, Jena
  • Diedrich K, Holzgreve W, Jonat W et al. (2000)- Gynäkologie und Geburtshilfe- Springer, Heidelberg
  • Pschyrembel (2002)-klinisches Wörterbuch- de Gruyter, Berlin
  • (2009) Gruber S - BASICS Gynäkologie und Geburtshilfe - Urban & Fischer Verlag, Elsevier GmbH
  • (2009) Straus A, Janni W, Maass N - Klinikmanual Gynäkologie und Geburtshilfe - Springer Medizin Verlag
  • (2009) Probst T - Checklisten Gynäkologie und Geburtshilfe - Urban & Fischer, Elsevier
  • (2008) Goerke K, Steller J, Valet A - Klinikleitfaden Gynäkologie / Geburtshilfe - Urban und Fischer Verlag, Elsevier
  • (2008) Bühling K J, Friedmann - Intensivkurs Gynäkologie - Urban & Fischer, Elsevier
  • (2007) Stauber M, Weyerstahl T - Gynäkologie und Geburtshilfe - Thieme
  • (2007) Breckwoldt M, Kaufmann M, Pfleiderer A - Gynäkologie und Geburtshilfe - Thieme
  • (2006) Kiechle M - Gynäkologie und Geburtshilfe - Urban & Fischer Verlag
  • (2006) Diedrich K - Gynäkologie und Geburtshilfe - Springer, Berlin
  • (2005) Kirschbaum, Münstedt - Checkliste Gynäkologie und Geburtshilfe - Thieme Verlag

Am häufigsten aufgerufene Krankheitsbilder in Gynäkologie und Geburtshilfe

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen