Mittelgesichtsfrakturen

Definition

Mittelgesichtsfrakturen

Bearbeitungsstatus ?

Frakturen des Mittelgesichts (Viszerokranium mit Ausnahme vom Unterkiefer) lassen sich aufgrund ihrer Lokalisation in die des lateralen Mittelgesichts (Jochbeinfrakturen) und die des zentralen Mittelgesichts (LeFort I/II) einteilen.


Ätiologie

Mittelgesichtsfrakturen

Bearbeitungsstatus ?
  • Verkehrs-, Sport-, Spiel- und Arbeitsunfälle (Baseball, Tennisball)
  • Auseinandersetzungen

Epidemiologie

Mittelgesichtsfrakturen

Bearbeitungsstatus ?

Die Informationen für diesen Bereich werden derzeit von unseren med2click-Autoren erstellt.


Differentialdiagnosen

Mittelgesichtsfrakturen

Bearbeitungsstatus ?

Keine Differentialdiagnosen bekannt


Anamnese

Mittelgesichtsfrakturen

Bearbeitungsstatus ?
  • Einseitiges Nasenbluten?
  • Sensibilitätsstörungen im Versorgungsgebiet des N. infraorbitalis?
  • negat. Vitalitätstest der Zähne auf CO2-Schnee im betroffenen Kieferquadranten?
  • Doppelbilder?
  • Reflexe?
  • Blutungen?
  • Schmerzen?

Diagnostik

Mittelgesichtsfrakturen

Bearbeitungsstatus ?
  • Visusprüfung, "swinging flash light test" (Ausschluss afferenter Pupillenstörungen)
  • Bulbustraktionstest
  • Palpation: Knochenstufen/Lückenbildung infraorbital
  • Diagnosesicherung in der Regel radiologisch: CT-Diagnostik in axialer und koronaler Schichtung
  • anteriore Rhinoskopie (Septumfraktur, Septumhämatom)
  • neuroopthalmologische Diagnostik

Klinik

Mittelgesichtsfrakturen

Bearbeitungsstatus ?
  • Jochbeinfraktur: Monokelhämatome; Unter- und Oberlidödeme oder Emphyseme nach Sinuswandfraktur> zugeschwollene Lidspalte
  • subkonjunktivale Einblutung
  • Fehlstellung/Deformation mit typischer Abflachung der Jochbeinprominenz
  • Zentrale und zentrolaterale Mittelgesichtsfrakturen (LeFortI-III):
  • Blutungen aus Mund und Nase (Epistaxis)
  • "Pandabärgesicht" (ödematöse Schwellung)
  • Monokel-/Brillenhämatom
  • Weichteilverletzungen der Mundhöhle, Orbita, Nase
  • Okklusionsstörungen mit frontal offenem Biss/Angle-KlasseIII-Situation
  • "dish face"
  • Telekanthus, Enophtalmus
  • Bulbustiefstand
  • Motilitätsstörungen und Diplopie
  • Orbitawandfraktur: Ekchymose, Hyposphagma, periorbitale Schwellung, Ödem
  • Exophtalmus, Enophtalmus
  • Visusverminderung/Verlust durch Bulbusverletzung
  • Sensibilitätsstörungen infraorbital, zygomaticofazial (Unterlid/Wange/unterer Schläfenbereich)

Therapie

Mittelgesichtsfrakturen

Bearbeitungsstatus ?
  • Jochbeinfraktur: Mini- oder Mikroplatten aus Titan
  • Orbitabodenrevision/Orbitabodenplastik bei Vorliegen eines Blow-outs
  • Zentrale/ZL-Mittelgesichtsfrakturen: Osteosynthese mit leicht adaptierbaren Mini-und Mikroplatten
  • Orbitawandfraktur: Reposition der Orbitaränder und Stabilisierung mit Mini-oder Mikroplatten

Komplikationen

Mittelgesichtsfrakturen

Bearbeitungsstatus ?

Jochbeinfraktur: Enophtalmus, Hypoglobus, Schrägstellung der Lidspalte, Abflachung des Jochbeinmassivs, abgesunkenes Weichgewebe im Wangen- und Augenbereich


Zusatzhinweise

Mittelgesichtsfrakturen

Bearbeitungsstatus ?

Die Informationen für diesen Bereich werden derzeit von unseren med2click-Autoren erstellt.


Literaturquellen

Mittelgesichtsfrakturen

Bearbeitungsstatus ?
  1. Ott R, Vollmer HP, Krug W, Klinik-und Praxisführer Zahnmedizin, 2003/Thieme
  2. Ernst R, Herzog M, Seidl R, Traumatologie des Kopf-Hals-Bereichs, 2004/Thieme

Am häufigsten aufgerufene Krankheitsbilder in Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen