Mediastinaltumoren

Definition

Mediastinaltumoren

Bearbeitungsstatus ?
  • ist eine Raumforderung des Mediastinums in Form eines soliden Tumors

Ätiologie

Mediastinaltumoren

Bearbeitungsstatus ?
  • Non-Hodgkin- und Hodgkin-Lmyphome
  • T-ALL mit Mediastinaltumor
  • Neuroblastom
  • zeigen wie die Hodentumoren eine zweigipfelige Häufigkeitsverteilung
  • Jugendliche mit einem Klinefelter-Syndrom haben ein signifikant erhöhtes Erkrankungsrisiko und erkranken in einem jüngeren Alter als Pat. mit einem unaffälligen konstitutionellen Karyotyp

Epidemiologie

Mediastinaltumoren

Bearbeitungsstatus ?
  • ca. 5% aller eimzelltumoren im Kindesalter
  • ereignisfreies 5-Jahres-Überleben über 80%

Differentialdiagnosen

Mediastinaltumoren

Bearbeitungsstatus ?

Anamnese

Mediastinaltumoren

Bearbeitungsstatus ?
  • Inspektion
  • Auskultation
  • Hustenreiz?
  • gestaute Halsvenen?
  • Ödem von Hals und Gesicht?
  • Dyspnoe?
  • Dysphagie?
  • bedrohliche Atemstörungen mit Stridor und Zyanose?histologische Diagnose anzustreben
  • Röntgen-Thorax
  • MRT/CT zum Nachweis pulmonaler Beteiligung
  • Katecholaminmetabolite im Spontanurin/Serum
  • Knochenmark- und Lumbalpunktion
  • Tumormarker

Diagnostik

Mediastinaltumoren

Bearbeitungsstatus ?
  • die Tumoren entwickeln sich im vorderen Mediastinum
  • zumeist in enger anatomischer Beziehung zum Thymus und Herzbeutel
  • im Falle von sezernierenden Tumoren kann die Diagnose klinisch anhand der Tumormarker AFP und beta-HCG gestellt werden, die daher zum diagnostischen Repertoire bei neu diagnostizierten Mediastinaltumoren gehören
  • bei unauffälligen Tumormarkern ist eine histologische Diagnose anzustreben
  • Röntgen-Thorax, MRT, CT zum Nachweis pulmonaler Beteiligung
  • Katecholaminmetabolite im Spontanurin/Serum
  • Knochenmark- und Lumbalpunktion

Klinik

Mediastinaltumoren

Bearbeitungsstatus ?
  • Symptome zu Beginn diskret
  • Später Hustenreiz
  • gestaute Halsvenen
  • Ödem von Hals und Gesicht
  • Dyspnoe
  • Dysphagie
  • bei großen Tumoren bedrohliche Atemstörungen mit Stridor und Zyanose

Therapie

Mediastinaltumoren

Bearbeitungsstatus ?
  • rasche Tumorprogression erfordert die frühzeitige Einleitung der Induktionstherapie
  • OP ist Therapie der Wahl
  • je nach Gewebetyp und Tumorstadium kann auch hier eine zusätzliche Chemo- oder Strahlentherapie erforderlich sein
  • die Prognose der malignen Keimzelltumoren des Mediastinums kann im Kindesalter in Anlehnung an die aktuellen Therapiestategien gleichfalls günstig eingeschätzt werden

Komplikationen

Mediastinaltumoren

Bearbeitungsstatus ?
  • ein großer Mediastinaltumor führt durch Kompression von Trachea, Bronchien und Gefäßen zu einer bedrohlichen Insuffizienz von Atmung und Kreislauf
  • erhebliches Narkoserisiko bei der initialen diagnostischen Thorakotomie
  • wenn möglich Probeentnahme aus peripheren LK
  • bei KM-Beteiligung kann die Diagnose durch Knochenmarkpunktion gesichert werden
  • evtl. zytologische Diagnose aus Pleuraexsudat

Zusatzhinweise

Mediastinaltumoren

Bearbeitungsstatus ?

Die Informationen für diesen Bereich werden derzeit von unseren med2click-Autoren erstellt.


Literaturquellen

Mediastinaltumoren

Bearbeitungsstatus ?
  1. S. Illing - Klinikleitfaden Pädiatrie - Urban u. Fischer
  2. Gadner, Gaedicke, Niemeyer, Ritter - Pädiatrische Hämatologie und Onkologie - Springer Verlag
  3. Klinikum Konstanz - Mediastinaltumoren - Klinik für Thoraxchirurgie - 14.12.2009
  4. Prof. Dr. R.M. Huber - Pneumologie, Klinikum der Universität München-Innenstadt - Pneumologie Intensiv vom 04.02.2006

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von med2click kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen